Wettingen

Ein Graffiti als Dank für den Chef

megaphoneaus WettingenWettingen

Während der Ferienabwesenheit ihres Chefs Urs Meier liessen die Mitarbeiter der Eduard Meier AG in Wettingen auf eigene Kosten ein Graffiti auf die Aussenfassade des Firmenwerkhofs malen und sprayen. Die Idee entstand auf einer Grossbaustelle in Zürich-Wipkingen, wo über Nacht immer wieder Graffitis auf den dem Abbruch geweihten Hauswänden entstanden. Urs Meier ist Alleininhaber der Eduard Meier AG und die Mitarbeiter dankten ihrem Patron mit dem Graffiti für seinen unermüdlichen Einsatz zugunsten der Firma und deren Belegschaft. Nach der Rückkehr des Chefs aus seinen wohlverdienten Ferien wurde das Kunstwerk noch eine Woche lang abgedeckt und dann während eines feierlichen Apéros enthüllt. Urs Meier vermutete zwar, dass hinter der Abdeckung ein grosses Bild ist, aber mit einem so eindrücklichen Objekt hatte er wahrlich nicht gerechnet. Er dankte den Mitarbeitern und den übrigen Sponsoren herzlich für die gelungene Überraschung und die grosse Ehre, die im dadurch zuteil wurde. Das Graffiti soll nebst der Hommage an den Chef auch ein positives Zeichen für die Zukunft seiner Firmengruppe sein.

Meistgesehen

Artboard 1