In and out – with or without me!? Dies ist das Thema des diesjährigen Mädchenkulturtages, der am 14. September im Picadilly in Brugg stattfindet. In Workshops können junge Frauen von 12 bis 18 Jahren alte Kleider aufmotzen, sich frisieren, schminken, Fotos machen und sich spielerisch selbst verteidigen. Dabei werden das Thema "Schönheitsideal" und Genderthemen differenziert betrachtet.

Was ist in Mode, welchem Trend sollte ich folgen um dazuzugehören oder wie kann ich meinen eigenen Style entdecken? Das sind Fragen, die Jugendliche bewegen. Am Mädchenkulturtag werden Themen wie Identität, Selbstvertrauen und Abgrenzung im Rahmen von drei Workshops aufgegriffen.

PIMP YOUR CLOTHES heisst der Workshop in dem die Jugendlichen ihre alten Kleider mit kleinen Tricks mit grosser Wirkung aufmotzen können. Im Workshop BEAUTY AND STYLE erfahren sie Schmink- und Frisiertipps von den Beautyfairies aus Aarau und im Workshop KAMPFSPIELE können sich die Mädels spielerisch mit Selbstverteidigung, Selbstbewusstsein und Abgrenzung auseinandersetzen. Vorbilder dürfen dabei nicht fehlen, deshalb berichten Frauen, die speziellen Hobbys, Leidenschaften oder Berufen nachgehen, von ihren Erfahrungen. Zum Schluss können alle beim Tanzen in der Disco den Tag ausklingen lassen. „Ziel der Veranstaltung ist es, gemeinsam einen kritischen Blick auf “das Schönheitsideal“ und Genderthemen zu werfen, sowie neue Perspektiven zu eröffnen“, berichtet Lea Schmidmeister. Sie ist Jugendarbeiterin aus Zufikon und die Projektleitung des diesjährigen Mädchenkulturtages. Der Tag dauert von 10:30 bis 22:00 Uhr. Die Anreise sowie die Begleitung der Teilnehmerinnen wird durch Jugendarbeiterinnen aus dem Kanton Aargau koordiniert. Die Kosten für den Mädchenkulturtag betragen 10.- Fr., inkl. Mittag- und Abendessen.

Diese Veranstaltung wird unterstützt durch Swisslos Kanton Aargau, Kebab+, AGJA (Jugendarbeit Aargau) KMS Rechtsanwältinnen, die Stiftung für Erforschung der Frauenarbeit, den katholischen Frauenbund, die reformierte Kirche, Pro Juventute, die Alice Rosenbergstiftung und diverse lokale Sponsoren.

Lust dabei zu sein? Dann melde dich bis am 7. September bei der Jugendarbeit in Zufikon, Lea Schmidmeister, lea.schmidmeister@vjf.ch, 079 961 93 19 oder auf Gate5430.

Für die Mädchen aus Wettingen, wird der Transport durch die Jugendarbeit Wettingen organisiert.