Die Lehrpersonen der Schulkreise Altstadt, Robersten und Augarten luden zu einer feurigen Erzählnacht ein. Zahlreich strömten die grossen und kleinen Besucherinnen und Besucher am vergangenen Freitagabend in die einzelnen Schulhäuser sowie in die Kindergärten Hard und Holder. Die mit warmem Kerzenlicht beleuchteten Gänge stimmten auf das Thema der diesjährigen Schweizerischen Erzählnacht „Feuer und Flamme“ passend ein. Vor den Schulhäusern flackerten die Flammen der Schwedenkerzen und Feuerstellen in der dunklen Nacht und drinnen begann ein fast dreistündiges literarisches Feuerwerk.

Feuer und Flamme für ein Buch
Inmitten von Laternen, Kerzenschein und stimmungsvoller Musik genossen die Zuhörenden Märchen, Geschichten und Ausschnitte aus Büchern, erzählt von Lehrpersonen, von Eltern und von Schulleitungs- und Schulpflegemitgliedern. Die spannenden Texte von feuerspuckenden Drachen, glühenden Haaren, brennenden Städten oder rauchenden Vulkanen entflammten beim Publikum mit Gewissheit die Neugier, das eine oder andere Buch selber zu lesen.

Passend zum Thema wurden im Augarten Geschichten gar in einem Feuerwehrauto erzählt. Für die Kinder ein besonderes Highlight, einmal ein solch imposantes Fahrzeug zu besteigen und erst noch spannende Feuerwehrgeschichten darin zu hören.

Im Schulkreis Robersten stand die Erzählnacht ebenfalls im Zusammenhang mit einem Lesewettbewerb, der vorgängig in den 4. und 5. Klassen durchgeführt wurde. Dazu wählten die Schülerinnen und Schüler Bücher zum Thema der Erzählnacht, die sie vorlesen wollten. Die Klassenkameraden und die Lehrperson entschieden dann gemeinsam, wer die Klasse als Vorleserin oder Vorleser vertreten sollte. Es galt, fliessend, deutlich und gestaltend zu lesen, was die Knaben und Mädchen vor dem interessierten Publikum souverän meisterten.

Die Besucherinnen und Besucher der Erzählnacht im Schulkreis Altstadt konnten warmen Tee an der lodernden Feuerstelle vor dem Schulhaus geniessen und im Schulkreis Robersten luden die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse zu einem Besuch in ihrer Kuchenstube ein.

Nach fast drei Stunden waren die Flammen am Verglühen und die Kerzen wurden nach und nach gelöscht. Der Funke ist übergesprungen; das Feuer für Bücher und für das Lesen wird weiter brennen.

Die Schulführung bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten, die zum guten Gelingen dieser stimmungsvollen Erzählnacht beigetragen haben.

Heidi Federli-Bielser