„Klarinetten – und mehr“ hiess das Thema des Konzertabends der Musikgesellschaft Asp (MG Asp). Für ihr Jahreskonzert in der Mehrzweckhalle Densbüren hatte die Harmoniemusik unter der Leitung des langjährigen Dirigenten Robert Wernli-Flury ein besonders attraktives, abwechslungsreiches Programm einstudiert. Im Zentrum des Konzerts standen die Klarinetten, welche der Schweizer Blasmusikverband zum Instrument des Jahres 2015 erkoren hat. Doch auch alle anderen Instrumentengruppen kamen im interessanten Wechselspiel zum Zuge.

Auch der Nachwuchs zeigte sein Können – die Jungen wurden kurzerhand ins Programm integriert. Die sechs Musikschüler hatten unter der Leitung von Susanne Windisch intensiv geübt. So konnten sie in den drei ersten Stücken des Programms („Semper Fidelis“, „It’s a small world“ und „Cowboy Country“) zusammen mit den Musikanten mitspielen. Frisch und charmant bestritten sie auch gleich selber die Ansagen der Musikstücke. Die MG Asp darf stolz sein auf ihren Nachwuchs!

Nach diesem erfrischenden Auftakt zogen die Musikantinnen und Musikanten alle Register: Von rassigen Märschen („Arc en ciel“ und „Persischer Marsch“) über den Konzertländler „Rigi-Luft“ und das gelungene Arrangement des Volksliedes „Chum über’s Mätteli“ hin zu beliebten Ohrwürmern („Hard Rock Café“, „Mah na mah na“ und „When I’m 64“ reichte die abwechslungsreiche musikalische Palette. Dabei kam in den jazzigen Parts und den südamerikanischen Klängen von „Clarinets to the fore“ und „Latin Woods“ die melodiöse Ausdrucksstärke der Klarinetten besonders zur Geltung. Begeistert verlangte das Publikum Zugaben, welche zum Schluss gerne gegeben wurden. Mit der letzten Zugabe gab die MG Asp einen kleinen Ausblick auf das nächste Jahr: Am Eidgenössischen Musikfest in Montreux wollen sie bei der Marschmusik (mit Evolutionen) etwas „Smoke on the water“ zaubern.