Döttingen

Ein Abschied mit vielen Überraschungen

megaphoneaus DöttingenDöttingen

Die GV des Frauenbundes Döttingen stand im Zeichen des Abschieds von Präses Pfarrer Hans Boog. 75 Mitglieder und 3 Gäste fanden trotz Schnee und Eis den Weg in den frühlingshaft dekorierten Döttinger Pfarrsaal. Nach der Andacht mit Pfarrer Hans Boog in der Seitenkapelle der Kirche begrüsste Präsidentin Edith Amstutz herzlich zur GV 2010.

Bald zeigte sich, dass die Versammlungsteilnehmer auch Talent im Falten entwickelten. So wurde das SKF Impulsthema „Vielfalt ins Spiel bringen" wortwörtlich umgesetzt. Unter Anleitung der Vorstandsmitglieder Edith Füglister und Mara Schürch entstand aus einer grasgrünen Serviette im Nu eine exotische Blume, in deren Mitte ein Glückskäfer gesetzt wurde. Nach dieser heiteren Einlage folgte die Wahl von Cornelia Crameri und Hedy Schifferle als Stimmenzählerinnen. Die Mutationen beinhalten immer auch einen besinnlichen Teil. Die Präsidentin nannte die verstorbenen Mitglieder des Frauenbundes, nämlich Hildegard Kalt-Heim, Erika Jenny-Fermi, Sofia Zimmermann-Studer und Margaritha Stutz-Walker. Im Gedenken dieser vier Frauen wurde eine Kerze entzündet und die Versammlung erhob sich zu einer Schweigeminute. Als Neueintritte konnten Monika Decurtins und Leyla Gökdemir mit Applaus begrüsst werden.


Jahresberichte und Ehrungen
Die vielfältigen Kurs-, Ausflugs- und Vortragsangebote des Frauenbundes liess Präsidentin Edith Amstutz in ihrem interessanten Jahresbericht Revue passieren. Der Weltgebetstagsgottesdienst in der St. Johanneskirche in Döttingen, der Tagesausflug nach Stein am Rhein, der schön gestaltete Abendgottesdienst auf dem Achenberg, der Ausflug zum Haus Goldenbühl, Adventsfeier und Treffen mit den Musliminnen waren nur einige Highlights. Im Schlusswort bedankte sich die Präsidentin bei allen Frauenbundmitgliedern für ihre rege Teilnahme am Vereinsleben, bei Präses Pfarrer Hans Boog sowie bei Manuela Vögeli und Petra Mühlebach. „Viele Episoden wurden einem so wieder präsent und entlockten manchem ein Lächeln", meinte Vizepräsidentin Edith Füglister, die den Bericht herzlich verdankte. Die Versammlung genehmigte diesen mit grossem Applaus. Edith Füglister leitete sogleich über zur ersten Ehrung dieses Abends. Präsidentin Edith Amstutz feiert dieses Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum als Vorstandsmitglied. Mit einem herzlichen Dankeschön für ihren grossen Einsatz als Vorstandsmitglied und seit drei Jahren als die „geborene" Präsidentin überreichte sie ihr einen Blumenstrauss. Mit herzlichem Applaus gratulierten alle Versammlungsteilnehmer. Mara Schürch, als Verantwortliche der Besuchergruppe, gab Einblick in die vielfältigen Aufgaben dieser Gruppe von zehn Frauen. Auch sie durfte zwei Frauen für ihren langjährigen Einsatz ehren: Barbara Lang für 25 Jahre und Anietta Hirt für 15 Jahre Mitarbeit. Sie erhielten zum Dank für ihr grosses Engagement einen Blumenstrauss. Der Jahresbericht von Irene Bürli, Verantwortliche der Donnerstagmorgen-Gottesdienstgruppe, zeigte, dass mit grossem Einsatz vielfältige Aufgaben wie Gottesdienste vorbereiten, Apéros und Kaffeehöcks für alle Interessierten organisieren, erfüllt werden. „Wer Zeit hat, den Gottesdienst am Donnerstagmorgen um 9.00 Uhr zu besuchen, ist herzlich willkommen", meinte sie abschliessend. Die Stubete wird geleitet von Ursula Ackermann. Ihr Jahresbericht informierte über die vielen Frauen, die mit grosser Freude beim monatlichen karitativen Stricken mitmachen. Für das gute Klima sorgen auch Mara Schürch, Rita Erne und die diesjährige Jubilarin Kathrin Falcinelli. Sie durfte zum Dank für ihr 15-jähriges Mitwirken ebenfalls einen Blumenstrauss entgegennehmen. Präsidentin Edith Amstutz überreichte darauf den Mitgliedern der „A-Ka-To"-Gruppe zum Einstieg und bereits 1-jährigen erfolgreichen Wirken einen Blumenstrauss. „A-Ka-To" bedeutet „Altersheim-Kaffee-Torten". Die Leiterin Hilde Jutz und ihre Helferinnen organisieren im Altersheim Döttingen zweimal jährlich einen gemütlichen Nachmittag für unsere Döttinger. Der Mütterkreis stellte seinen Jahresbericht mit einer kurzweilig kommentierten Dia-Show vor. Von den Kleinsten bis zu den Kleinen mitsamt ihren Müttern macht es allen grossen Spass, sich etwa zweimal im Monat im kleinen oder grossen Pfarrsaal zu treffen und auch spezielle Aktivitäten wie an Weihnachten, Fasnacht usw. zu unternehmen.
Für alle Geehrten des Frauenbundes durfte Susanne Mittler ein Mitglied des Frauenbundes ansagen, das ebenfalls an diesem Abend, als Mitglied der „A-Ka-To"-Gruppe, geehrt worden war. Als Frau voller Energie und Lebensfreude mit französischen Wurzeln und Charme sang Monique Plüss drei Chansons. Ihre klare, starke und warme Stimme begeisterte die Zuhörer.


Kassa- und Revisorenbericht
Zahlen sind nicht so begeisternd wie Lieder doch wichtig für einen Verein. Edith Füglister musste für dieses Jahr einen Minussaldo von Fr. 1‘317.65 bekanntgeben. Die Revisorinnen Beatrice Läber und Alice Vogler hatten die Rechnung geprüft. Beatrice Läber dankte der Kassierin für ihre tadellose Rechnungsführung und ihre grosse Arbeit. Die Versammlung genehmigte darauf die Rechnung mit grossem Applaus. Der Jahresbeitrag von Fr. 25.-- wurde ebenfalls von der Versammlung genehmigt.


Auszug aus dem Jahresprogramm 2010/2011
Die jeweiligen Organisatorinnen stellten das Jahresprogramm vor. Edith Amstutz erklärte die Kurse „Ihr Vorname ist farbig", der als Nachmittags- und/oder Abendkurs geführt wird, vom 27. April, den Nackenmassagekurs vom 29. April sowie den Vortrag von Dr. iur. Beat Edelmann über das Ehe- und Erbrecht anlässlich des Frauenkafis vom 20. Januar 2011.
Mit Renate Zimmermann geht's am 5. Mai ins PSI, wo über die neuesten Möglichkeiten der Krebstherapie informiert wird. Am 10. Juni, als Tagesausflug, führt Mara Schürch alle Interessierten ins schöne Appenzellerland, am 20. August an die Tomatenausstellung in Hämikon und am 25. Oktober zu Herzog-Kerzen. Nordic Walking macht Spass mit Karin Invernale und Edith Füglister am 14. Juni. Ebenfalls mit Edith Füglister kann man die Rotho Kunsttstoff AG in Würenlingen und am 17. und 24. November einen weihnächtlichen Kreativkurs besuchen. Die letzte Abendandacht mit Pfarrer Hans Boog in der Kapelle Gippingen findet am 13. August statt.


Grüsse und Dank
Im Namen des AKF überbrachte Alice Roth die Grüsse des Kantonalvorstandes. Sie dankte allen Geehrten und dem Vorstand für ihren unentgeltlichen Einsatz. Zudem informierte sie über das 100 Jahre Jubiläum des Aarg. Kath. Frauenbundes AKF im Jahre 2012. Es soll zu diesem Anlass ein Jahreskalender gestaltet werden, wozu alle Ortsvereine eingeladen sind, ein Kalenderblatt zu kreiieren, insgesamt sollen es 366 Kalenderblätter werden. Eingabeschluss ist der 31. Dezember 2010. Wer Ideen hat, kann sich gerne beim Vorstand melden.
Kirchenpflegepräsident Reto Meier bedankte sich für die Einladung zur GV und wünschte viel Vergnügen beim vielfältigen Jahresprogramm. Er verwies auf das Abschiedsfest vom 5. September, das die Pfarrei für Pfarrer Hans Boog organisiert.
Renate Zimmermann überreichte Andrea Bugmann, Verantwortliche des Mütterkreises, einen symbolischen Check. Der ansehnliche Betrag von Fr. 1‘956.70, der noch aus den Tagen der Kinderhüeti stammt, die der Frauenbund bis 2004 führte, soll dem Mütterkreis für seine Projekte zur freien Verfügung stehen.
Pfarrer Hans Boog zählte auf, was wir alles machen können, um glücklich zu sein und kam zum Schluss, dass wir alles machen können. Er dankte allen, die sich beim Frauenbund engagieren, für ihren Einsatz.


Der Höhepunkt
Präsidentin Edith Amstutz durfte eine wichtige Ehrung und zugleich leider auch eine Verabschiedung vornehmen. Der Präses des Frauenbundes Döttingen, Pfarrer Hans Boog, verlässt den Verein im September infolge seiner Pensionierung. Der Vorstand lässt ihn nicht gerne ziehen, hat er doch 18 Jahre den Verein begleitet und im Vorstand tatkräftig mitgewirkt. 17 verschiedene Frauen sind im Laufe dieser Zeit mit ihm zusammen im Vorstand gewesen. Seine schön gestalteten Gottesdienste bleiben unvergessen. Darum wurde zu seiner Abschieds-GV auch ein „alter Kollege" eingeladen. Pfarrer Hans Boog hatte sich bereits vor Jahren mit Fredu Roggenmoser bestens verstanden, als dieser an einer Frauenbund-GV auftrat, und dies hat sich nicht geändert, wie sich im Laufe des Abends herausstellte. Dieser Kabarettist unterhielt die Versammlungsteilnehmer mit seinem treffenden Humor, seinen Witzen und seiner urchigen Art bestens. Es wurde gelacht, bis die Tränen kamen. André Perrinjaquet alias Fredu Roggenmoser überreichte Pfarrer Hans Boog die Abschiedsgeschenke des Frauenbundes mit den besten Wünschen für die Zukunft. Auch Manuela Vögeli, die sich über all die Jahre stark für den Frauenbund engagiert hat, wurde mit einem Blumenstrauss geehrt. Der grosse Applaus der Versammlung zeigte, dass die beiden viele Sympathien geniessen.
Der traditionelle Mohrenkopfverkauf mit Tombola war auch dieses Jahr ein Renner. Die vielen Blumen und Kräuter fanden sehr schnell einen neuen Besitzer. Den Hauptpreis, einen Gutschein für den diesjährigen Tagesausflug hatte Franziska Stadler gewonnen. Der Vorstand gratulierte ihr herzlich und freut sich auf die gemeinsame Reise.
Die Frauen des Mütterkreises waren für einen einwandfreien Getränkeservice zuständig, dazu wurden feine Sandwiches von der Metzgerei Baumann sowie Aprikosen-Jalousien aus der Bäckerei Maier angeboten, so dass niemand hungrig oder durstig den Heimweg antreten musste.

Meistgesehen

Artboard 1