"Als die Welt noch jung war..."
So lautete das Motto der diesjährigen Schweizer Erzählnacht, deren Ziel es ist, die Lust am Lesen zu fördern. In Zusammenarbeit der Bibliothek Eiken und Schule wurde am Dienstag, den
10. November zu einem Lichterfest mit anschliessenden Geschichten eingeladen.

Die ca. 140 angemeldeten Kinder der Spielgruppe bis zur 5. Primar eröffneten mit selbstgebastelten Windlichtern die Eiker Erzählnacht.
Unter freiem Himmel empfing ein grosser Lichterkreis die Eltern mit ihren Kindern. Als Zeichen der Verbundenheit wurden die Gläser klassenweise als Sonnenstrahlen an den Kreis angefügt.
Die Kinder sangen das Lied „Chum, mir wei es Liecht azünde", während aus dem Lichtermeer eine farbenfrohe, leuchtende Sonne entstand.
Anschliessend wurden in einigen Klassenzimmern von den Lehrpersonen verschiedene Geschichten zu diesem Thema erzählt. Das Vorlesen in einem stimmungsvollen Rahmen sorgte für Spannung und Faszination.

Um den Eltern und Begleitpersonen die Wartezeit zu versüssen, führten die Oberstufenschüler und Oberstufenschülerinnen eine Kaffeestube.
Viele feine Backwaren wurden dafür gespendet, sodass alle gratis zugreifen durften.
Den Bäckern und Bäckerinnen ein herzliches Dankeschön!
Nach der ersten Lesung stärkten sich dann auch die Kinder mit Zopf, Kuchen und Getränken.
Für alle Primarschüler gab es danach eine weitere Geschichte zu hören.

Während sich die Sonne auf dem Schulhausplatz langsam verdunkelte, neigte sich der Abend dem Ende zu. Geblieben sind jedoch schöne Erinnerungen an einen eindrücklichen, spannenden und lichterfüllten Abend. (obe)

Bibliothek und Schule Eiken