Full-Reuenthal

Eidg. Feldschiessen, Schiessplatz Fullerfeld

megaphoneaus Full-ReuenthalFull-Reuenthal

Weniger Teilnehmer, dafür bedeutend höhere Temperaturen

(ef) Auf dem Schiessplatz Fullerfeld nahmen 262 Personen teil. Spitzenresultate gab es diesmal keine. Dafür sorgte die Sonne für Rekordtemperaturen.

262 Personen aus Döttingen, Full-Reuenthal, Klingnau. Leuggern und Leibstadt nahmen über das Wochenende am eidgenössischen Feldschiessen auf dem Schiessplatz Fullerfeld teil. Dies sind im Vergleich zum Vorjahr in Leibstadt 24 weniger. Dabei muss berücksichtigt werden, dass der SV Leibstadt mit Ihren damals 84 Teilnehmenden den Organisatoren des Feldschiessens 2015 ein schweres Erbe hinterliessen. Zwar gelang es, ausser Leibstadt, Gippingen und der SG Klingnau allen Vereinen, eine grössere Anzahl Leute zu mobilisieren, aber das Manko von Leibstadt von 42 Schützinnen und Schützen gegenüber dem Vorjahr liess sich nicht so einfach kompensieren.

Hitze, Musikfest und Pontonierwettfahren

Das in der Region stattfindende Musikfest, das Pontonierwettfahren und vermutlich auch zu warme Wetter hielten Einige davon ab, am grössten Schützenfest der Welt teilzunehmen. Trotzdem zeigten sich die Organisatoren, die drei auf dem Stand im Fullerfeld schiessenden Vereine von Full-Reuenthal und Klingnau, mit der Beteiligung zufrieden. Wohl waren am Freitagabend und am Samstagnachmittag zeitweise nur wenige Scheiben belegt, dafür herrschte dann vor allem am Sonntag Hochbetrieb. Dank des eingespielten Teams – es war innerhalb von fünf Wochen, der zweite grosse Schiessanlass – verlief, abgesehen von kleineren technischen Störungen und Missachtungen, alles reibungslos. Präsident Andreas Kramer dankte beim Absenden allen Teilnehmenden und ganz besonders allen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz. Schützenmeister Martin Weiss gab mit einem speziellen Dank an die Verantwortlichen seiner Freude Ausdruck, dass der ganze Anlass unfallfrei durchgezogen werden konnte. Die Hände voll zu tun, hatte auch die Festwirtschaft. Jedenfalls waren am Sonntag nach dem Absenden so ziemlich alle Flachen leer. Aber auch hier war ein eingespieltes Team am Werk, so dass für die zahlreichen Gäste alles zufriedenstellend verlief. Hätten die Helfer nicht verschiedene Vereinsdress getragen, hätte kein einziger Besucher gemerkt, dass diese aus drei verschiedenen Vereinen angehören.

Jüngster 10, Ältester 85

Andreas Kramer, Präsident des SV Full-Reuenthal sprach beim Absenden über die Teilnehmerzahl und die geschossene Resultate. Seine Ausführungen ergänzte er mit interessanten Details. Platzsieger mit 67 Treffern wurde Lerf Ruedi, SG Döttingen, gefolgt von Frei Urs, SG Böttstein und Erne Rudolf, SG Leuggern mit 66 Treffern. Beste Dame mit 65 Treffern wurde Kist Sandra, SV Full-Reuenthal. Bei den Jungschützen erzielte das beste Resultat mit 64 Punkten Stihl David, SG Döttingen, bei den Jungendlichen (10- 17 jährige) mit 60 Punkten, Kramer Fabian, (2003) SV Leibstadt und bei den Seniorveteranen (über 70-jährige) mit 62 Punkten, Decurtins Eduard, SG Döttingen. Von den 262 Teilnehmenden waren 11 Jugendliche, 15 Jungschützen, 49 Veteranen und 28 Seniorveteranen. 96 schossen das Programm mit dem Sturmgewehr 57 und 166 mit dem Sturmgewehr 90.

Gute Stimmung in der Festwirtschaft

Die Kranquote über das ganze Fest lag bei 52.2 Prozent. Dies entspricht 138 Kränzen. Weitere 30 Teilnehmende erhielten wenigstens eine Kranzkarte und lediglich 94 gingen leer aus. Doch, wie heisst es so schön: Teilnahme kommt vor dem Rang. Beim Feldschiessen spielen ja auch Geselligkeit, Pflege der Kameradschaft und das sich wiedermal sehen eine wichtige Rolle. Jedenfalls herrschte in der Festwirtschaft stets gute Stimmung. An den Tischen wurden weniger die Resultate analysiert als vielmehr gelacht und diskutiert, über die wegen des „Schiebens auf die falsche Seite“ vergebenen Punkte, aber auch über den Cup-Final, den Walliser Sepp, über die grosse und die kleine Politik und über Gott und die Welt. Genau so, wie es an einem Feldschiessen sein muss. Wer diese besondere Stimmung in diesem Jahr verpasst hat, hat nächstes Jahr vom 27. bis 29. Mai in Leuggern wieder Gelegenheit.

Einzel- und Vereinsresultate

Alle Ranglisten können von www.infrasoft.ch / Resultate Feldschiessen / Schiessplatz Full, Nr. 36 heruntergeladen werden.

Meistgesehen

Artboard 1