Sie waren an der Frühlings-Landsgemeinde nicht dabei, doch der Stiftungsratspräsident Max Haudenschild hat die beiden nun nachträglich unter grossem Applaus geehrt und beschenkt. Beide amten übrigens ebenfalls ehrenmtlich im „Zopf", also jegliche Entschädigung oder Sitzungsgeld. Linda Engler-Mansfield; stammt aus England. Eigentlich kam sie damals in die Schweiz um die Sprache zu erlernen und lernte dazu noch ihren künftigen Ehemann Hermann kennen. Aber nicht nur das - seit über 30 Jahren ist sie im Stiftungsrat vom Alterszentrum „Zopf" , im Betriebsauschuss und der Baukommission tätig. Sie hat bis heute unzählige Protokolle, und dies in einer „fremden" Sprache verfasst, wobei sie stets Wichtiges und weniger Wichtigem differenziert festgehalten hat. Linda Engler befasst sich auch mit sozialen Fragen. Besuche im „Zopf", Kontakte zu Bewohnern und dem Samariterverein sind ihr wichtig. Linda Engler war lange Zeit die einzige Frau im Betriebsausschuss.

 Heinz Bugmann, Elektrofachmann; als langjähriger Mitarbeiter der kantonalen Gesundheitsdirektion, Kantonsvertreter bei Bauten, Renovationen von Spitälern, Heimen und ähnlichen Einrichtungen, verfügt er über ein breites Fachwissen. Durch seine Erfahrung, nicht nur in Baufragen sondern im gesamten Gesundheits- und Sozialbereich, gab und gibt er immer wieder Denkanstösse in den Sitzungen Heinz Bugmann ist seit 30 Jahren als Mitglied der Baukommission für Wohnungen und Renovationen zuständig, und ist in dieser Funktion auch der Fürsprecher der Bewohner. (Y.B.)