Editorial des Zunftmeisters

megaphone
..

«Einisch mee dor d’Latte»...

...so heisst das diesjährige Fasnachtsmotto. Es ging in den letzten Jahren in Brugg viel «dor d’Latte», hingegen die Brugger Fasnacht noch nie, denn seit 33 Jahren findet sie unter der Leitung der Konfettispalterzunft jährlich statt. Ich bedanke mich bei der Stadt Brugg für die Infrastruktur, der Regionalpolizei für die Verkehrsbeschilderung und Absperrungen, dem Bauamt für die immer speditive Reinigung der Konfettis, aber vor allem meinen Zunftmitgliedern für die enormen Arbeitsleistungen in den vier schönsten Tagen in Brugg. Es ist nicht selbstverständlich, dass dieser Grossanlass mit so wenigen Aktivmitgliedern reibungslos über die Bühne geht. Auch wir, wie die meisten Vereine, haben aber auch Nachwuchsprobleme. Es würde mich sehr freuen, wenn sich aufgestellte Leute bei mir als Aktivmitglied melden, um uns zu helfen, dass unsere Brugger Fasnacht noch mindestens weitere 33 Jahre Bestand hat. Aber auch über die vielen Zuschauer, welche jedes Jahr von nah und fern unser Städtchen besuchen, freue ich mich. Man darf als Zuschauer des grossen Umzugs am Sonntag, 1. März auch kostümiert erscheinen (wie z. B. in Luzern). Damit Ihr die beliebte Fasnachtsplaketten sichern könnt, kauft sie doch bei den Vorverkaufsstellen. Nach dem Umzug trifft man sich vor und in der Hallwyler-Turnhalle in der Konfettispalter-Festwirtschaft bei Guggenkonzerten und Bekanntgabe der prämierten Umzugssujets. Einige persönliche Anliegen liegen mir seit Jahren am Herzen: Es fehlen am Umzug einige Kindergruppen. Liebe Lehrkräfte: Meldet Euch doch in der nächsten Fasnacht mit Euren Kindergärten und Schulklassen an und bastelt Kostüme und Wagen oder stellt eine Brugger Jugendgugge zusammen. Nur mit Nachwuchs kann die Fasnacht weiterleben. Einen weiteren Aufruf mache ich an die Brugger Restaurants: Dekoriert doch bitte wie in den früheren Jahren Eure Lokale. Wer am Fasnachtssonntag die Beiz schliesst, macht Brugg unattraktiv. Den Ladenbesitzern an der Umzugsroute möchte ich empfehlen, ihre Schaufenster doch fasnächtlich zu dekorieren. Was findet ausser dem Umzug noch statt: Am Donnerstag geht es um 18.44 Uhr los mit dem Laternenumzug durch die Altstadt, anschliessend gibt es in der Hofstatt einen Gratisapéro, gespendet durch Weinbau Hartmann, Remigen und Postbeck Meier, Würenlingen. Danach spricht die Hexe erstmals um 19.44 Uhr im «Wöschhuus» (Salzhaus). Am Freitag organisiert die Zwäsi-Gugge ein Guggenopenair. Am Samstag findet in der Hallwyler-Turnhalle um 13.30 Uhr die Kinderfasnacht statt und um 20 Uhr steigt die grosse Konfettispalter-Fasnachtsparty.
Aber auch unsere Freunde von der Värslischmitte sind nicht untätig: Besucht ab Donnerstag im Salzhaus die Schnitzelbänke und Guggen. Dem Obervärslibünzler Paul Iten und seiner Wöschhuus-Crew, sämtlichen Cliquen, Helfern und Zuschauern wünsche ich eine frohe, erlebnisreiche und stimmungsvolle Brugger Fasnacht 2009, damit Euch ja nichts durch die Latten geht!
Hugo Schmid, Zunftmeister Konfettispalterzunft Brugg

Meistgesehen

Artboard 1