Die Drittweltgruppe möchte dieses Jahr möglichst vielen Blinden in Tibet das Augenlicht wieder schenken.

Durch familiäre Beziehungen erfuhren Thomas und Yangchen Büchli aus Rüfenach von der grossen Anzahl Blinder und Sehbehinderten in Tibet, wo die Leute wegen der grossen Höhenlage besonders anfällig sind für den Grauen Star. Darum gründeten sie 2003 einen Verein, der 2006 in eine gemeinnützige Stiftung überführt wurde. Diese Stiftung ermöglicht den Aufbau von festen Augenabteilungen und Operationsmöglichkeiten in Tibet sowie mobile, chirurgische Augencamps in den abgelegenen Gebieten. Tibet ist riesig gross  und die Bevölkerung arm. Lokale Aerzte machen die Voruntersuchungen und der nepalesische Augenspezialist Dr. Ruit leitet die Operationen und die Ausbildung von tibetischem augenmedizinischem Personal.

Beim Grauen Star muss die getrübte Augenlinse durch eine Kunststofflinse ersetzt werden. Dies geschieht mit Hilfe von modernsten Operationsmikroskopen aus der Schweiz, die Thomas Büchli dank guten Beziehungen zu einem sehr günstigen Preis vermitteln konnte. Grosse ist die Freude der überraschten Patienten, wenn ihnen nach der Operation schon bald der Verband weggenommen werden kann und sie ihre Angehörigen, die Natur und die Umgebung wieder sehen können. Grösste Dankbarkeit und die Gewissheit, jetzt das Leben ohne ständige Hilfe fortsetzen zu können, strahlt aus ihren Gesichtern. So zum Beispiel jene junge Mutter, die nach der Operation ihr Kind zum ersten Mal sehen konnte. Für viele ist es ein Wunder, die Welt und ihre Liebsten wieder sehen zu können. Ein Wunder, das uns nur etwa Fr. 50.- pro Auge kostet, was sich die arme Landbevölkerung dort aber grösstenteils nicht leisten kann.

Wir werden am 10. September mit einem Solidaritätsmarsch versuchen, möglichst vielen Leuten das Sehen wieder zu ermöglichen. Vorher informieren wir die Schüler und Lehrkräfte über Tibet und dieses Projekt. Danach kommen die Schüler eventuell bei Ihnen vorbei, um Sie um einen Beitrag zu bitten (unbedingt auf dem Spendenblatt notieren) und machen dann am Samstagnachmittag, 10. Sept. einen grossen Marsch oder Velorunden um unser Dorf.

Weitere Infos, das Marschblatt und das Spendenkonto siehe www. drittweltgruppe.ch.vu und bei www.vision-tibet.ch

                                                                                                            Karl Wiederkehr