Rheinfelden

Dramatische Endspiele beim Juniorenhallenturnier

megaphoneLeserbeitrag aus RheinfeldenRheinfelden
..

Der Tennisclub Rheinfelden war in den letzten Tagen im November traditioneller Austragungsort des beliebten Rheinfelder Juniorenhallenturniers

Der Tennisclub Rheinfelden war in den letzten Tagen im November traditioneller Austragungsort des beliebten Rheinfelder Juniorenhallenturniers. Bei der 17. Ausgabe duellierten sich insgesamt 58 Nachwuchstalente aus der Region in der dreiplätzigen Tennishalle im Engerfeld.

Der Anlass war geprägt von einer Vielzahl an umkämpften Begegnungen. Im U18-Tableau lieferten sich Fabrizio Petraglio und Eric Zürcher einen dramatischen Abnützungskampf. Trotz einer 5:2-Führung im Entscheidungssatz - und sogar zwei Matchbällen bei eigenem Aufschlag - musste sich Lokalmatador Petraglio, vor zwei Jahren souveräner Sieger im U14-Tableau, am Ende im Tie-Break mit 4:6 6:3 6:7 denkbar knapp geschlagen geben.

Einen Überraschungssieg gab es in der U14-Konkurrenz zu feiern - am Ende jubelte Julius Ingold, erst 11 Jahre alt, nach einem 7:5 7:6-Erfolg über Simon Howald. Im Duell zweier Vorrundensieger setzte sich Robin Spitznagel im U12-Tableau seinerseits gegen Wassily Moritz in drei Sätzen mit 6:4 1:6 7:6 durch. Bewährt hat sich die Einführung einer U10-Konkurrenz, wo sich die jüngsten Talente mit altersgerechter Ausrüstung (weichere Bälle) geduldige Duelle lieferten. Erfreulich war auch, dass der TC Rheinfelden nicht weniger als fünf von acht Teilnehmern in diesem Tableau stellte. Im Finale musste sich Lokalmatador Leonardo Califano, in den Gruppenspielen dreimal siegreich, aber Armand Hohenstein mit 1:6 2:6 geschlagen geben.

Meistgesehen

Artboard 1