Anglikon (Wohlen)

Dojos Anglikon am 14. Kolibricup in Tübach

megaphoneaus Anglikon (Wohlen)Anglikon (Wohlen)

Der Anglikoner Karate-Nachwuchs zeigte gute Leistungen.

Am Sonntag 14.Dezember 2008 wurde der 14. Kolibricup in Tübach durchgeführt. 37 Karatekas aus den Dojos Anglikon, Chur, Goldach-Tübach, Ilanz und Wohlen nahmen teil. Es wurden im bekannten Modus die besuchten Trainingseinheiten (0,5 Punkte pro Training) zwischen August und Dez 2009, zwei Katas und die gewonnenen Kämpfe gewertet. Nur wer die größte Gesamtzahl an Punkten hat, kann zum Tuniersieger ernannt werden. Die Einteilungen bestanden wiederum aus den drei Grössenkategorien Klein, Mittel und Gross.
Für den Karate-Club Anglikon amtete als Schiedsrichter Heinz Muntwyler, als Coach Simone Muntwyler und als Kämpfer starteten Rotter Ramon, Fischer Kevin, Giess Alessio, Roser Ron und Kuhn Christoph.
Als erster Bestandteil des Tunieres musste jeder Teilnehmer ein vorgegebenes und ein wählbares Kata (fester Bewegungsablauf ohne Gegner) absolvieren.
Der Karate Klub Anglikon Präsident, Heinz Muntwyler war sehr zufrieden mit der dargebotenen Leistung der Junioren im Kata: „ Diese Leistung heute hat gezeigt das wir mit unseren Junioren auf dem richtigen Wege sind, kämpferisch waren unsere Leute schon immer bei den Besseren, nun haben sie aber auch bewiesen das wir uns auch im technischen Teil dem Kata stark entwickelt haben, heute wurde einer der besten Leistungen unserer Junioren in diesem Bereich gezeigt."
In der Kategorie Mittel starteten gleich zwei Angliker. Es lies sich nicht vermeiden das Giess und Rotter mit sehr gut gelaufenen Katas und je zwei gewonnen Kämpfen im Halbfinal gegeneinander antreten mussten, diesmal durfte sich verdient Rotter als Sieger küren. Dieser Kampf raubte ihm jedoch sowiel Energie, dass er sich im Final nicht mehr gegen den amtierenden Meister Sutharsan aus Chur durchsetzten konnte und holte sich somit verdient den ausgezeichneten 2. Gesamt- schlussrang. Er freute sich sichtlich über seinen ersten gewonnen Pokal. Giess landete auf dem guten 4 Schlussrang.
Bei der Kategorie Gross startete Roser Ron, Kuhn Christoph und Fischer Kevin für Anglikon. Auch hier konnten alle Angliker Teilnehmer in der Vorrunde überzeugen. Im Kämpfen schaffte es Roser einen vermeintlichen unbezwingbaren Gegner in die Knie zu zwingen. In der zweiten Runde musste er sich jedoch knapp dem Schiedsrichter Entscheid geschlagen geben.
Als eine der grössten Überraschung galt der Turnier-Neuling Kuhn Christoph, musste er sich doch erst nach 2 gewonnen Kämpfen im Halbfinale geschlagen geben.
Leider schlug sich die Tagesleistung nicht ganz in der Schlussklassierung nieder, da keiner der Angliker Teilnehmer die volle Punktzahl an Trainingseinheiten aufweisen konnte und somit eine schlechtere Schlussklassierung (Roser und Kuhn beide 6, Kuhn 11) in Kauf nehmen musste.
Wenn wir es schaffen, so Präsident Heinz Muntwyler, alle unsere Junioren für ein regelmässiges auswertiges Training zu motivieren, ist mit diesem Nachwuchs in Zukunft mit sicheren Podestplätzen zu rechnen. (DG)

Meistgesehen

Artboard 1