Rheinfelden

Die SVP tankt Energie für den Schlussspurt

megaphoneaus RheinfeldenRheinfelden

Die SVP-Grossratskandidatinnen und –kandidaten des Bezirks Rheinfelden liessen sich vom Werklei­ter Paul Haller aus erster Hand über das Kraftwerk Ryburg-Schwörstadt informieren. Das Werk wurde nach fünfjähriger Bauzeit im Jahr 1932 in Betrieb genommen. Im November 2011 wurde die Konzes­sion, rückwirkend auf Dezember 2010 um weitere 60 Jahre erneuert. Damit die Konzession erteilt werden konnte, müssen in den nächsten Jahren 17 Ausgleichs- und Ersatzmassnahmen im Einzugs­gebiet des Kraftwerks ausgeführt werden. L

Die Grossratskandidatinnen und –kandidaten konnten Einblick in den Kommandobereich des Kraft­werkes nehmen und sich von den mächtigen und energiegeladenen Turbinen vor Ort ein Bild ma­chen. Jedes Mal beeindruckend, über welche Kraft das Wasser verfügt. In der Wasserkraft steckt mit Sicherheit in unserem Kanton, aber auch gesamtschweizerisch viel Potential für eine saubere und sichere Energie, neben der Kernenergie. Die SVP hat nach dem Vorfall in Japan immer eine klare Hal­tung zur Energiefrage eingenommen. Für die SVP ist es wichtig, dass die Schweizer Stromproduktion sicher, bezahlbar,umweltschonend und möglichst unabhängig vom Ausland ist. Mit der bundesrätli­chen Energiestrategie 2050 ist eine solche Stromversorgung nicht zu erreichen. Sie ist zu teuer und nicht umsetzbar.

Die Kandidatinnen und Kandidaten der Liste 1 der SVP haben einen intensiven, volksnahen und volksverbindenden Wahlkampf für die in den wenigen Tagen bevorstehenden Grossratswahlen ge­führt. Sie haben Ihr Vertrauen verdient. Und wenn Sie Alex Hürzeler und Thomas Burgherr als Regierungsräte wählen, sorgen Sie für eine Stärke des Unternehmertums in der Regierung. Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung. Nehmen Sie an den Wahlen teil, es geht um das Wohl unseres Kantons und damit auch des Fricktals.

Meistgesehen

Artboard 1