Die Bezirkspartei der Schweiz. Volkspartei SVP Rheinfelden führte im Gasthof Dornhof ihre Generalver­sammlung durch. Präsident Daniel Vulliamy durfte 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Behandlung der ordentlichen Traktanden begrüssen. Die traktandierten Geschäfte gaben zu wenig Diskussion Anlass, so dass der 1. Teil der Versammlung zügig über die Bühne ging. Der Präsident dankte Manuela Patolla, die im Dezember 2014 als Vorstandsmitglied zurücktrat für ihre kompetente und saubere Arbeit als Kassierin. Marion Lustenberger, Rheinfelden, wurde an der Versammlung als neues Vorstandsmitglied (Kassierin) einstimmig gewählt. Kathrin Hasler gab ihrer Freude Ausdruck, dass der Bezirk Rheinfelden in der Person von Daniel Vulliamy einen ausgezeichneten, sehr engagierten und volksnahen Kandidat für die National­ratswahlen ins Rennen schicken kann. Das Highlight in den diversen Veranstaltungen im Vorfeld dürfte der Besuch von alt Bundesrat Christoph Blocher sein, der am 28. August 2015, 19.00 Uhr, in die Mehr­zweck­halle Fuchsrain nach Möhlin kommt und zu den Fricktalern spricht. Daniel Vulliamy seinerseits dankte dem sehr initiativen 7-köpfigen Wahlkomitee, das ihn stark unterstützt und motiviert.

Im 2. Teil der Versammlung referierte Regierungsrat und Finanzminister Roland Brogli über die aktuell sich bietende Finanzlage des Kantons Aargau. Er zeigte auf, welche Massnahmen mittel- und langfristig nötig sind, die sich abzeichnende Schieflage wieder ins Lot zu bringen. Aus seinen Erläuterungen wurde deutlich, dass auf der Aufgabenseite konkrete und nachhaltige Einsparungen unumgänglich sind. Hier müssen noch harte ‚Kämpfe‘ ausgefochten werden, um die Sparziele erreichen zu können.

Im zweiten Referat ging Nationalrat und Ständeratskandidat Hansjörg Knecht auf die schwarzen Wolken am Horizont beim Werkplatz Schweiz ein. Bürokratie und Staat wachsen immer weiter, Steuern und Abga­ben nehmen immer weiter zu, der Arbeitsmarkt wird immer stärker reguliert. „Das ist Gift für unsere Wirt­schaft“ betonte Hansjörg Knecht in seinem beherzten Referat.

Der Präsident dankte beiden Referenten für ihre sehr kompetenten Ausführungen und erwähnte, dass die SVP „die Zeichen der Zeit“ durchaus erkannt hat, und den Regierungsrat bei seinen ‚echten‘ Sparvorschlä­gen unterstützen wird. Und der Werkplatz Schweiz muss weiterhin durch seine hohe Qualität und Flexibilität sowie die Bereitschaft, mehr zu arbeiten als die anderen, überzeugen. Dafür müssen die Rahmenbedin­gungen verbessert werden.

Daniel Vulliamy, Präsident SVP Bezirk Rheinfelden