Villmergen

Die Spitex erhält ein neues Fahrzeug

megaphoneLeserbeitrag aus VillmergenVillmergen

Die Spitex Dottikon, Villmergen und Umgebung blickt auf ein arbeitsintensives Jahr zurück.

Gesundheit, Altern, Krankheit und Pflege sind Dauerbrenner unseres Lebens und werden auch die Gemeindepolitik immer wieder stark beschäftigen. Wir werden immer älter, aber gesünder werden wir nicht. Im Gegenteil, mit dem Älter werden nehmen auch die Gesundheitlichen Probleme zu. Die moderne Medizin hilft manches zu flicken, was früher zum Tod führte. Das heisst, dass der Aufwand für die Pflege nach Krankheit, Unfällen oder bei chronischen Leiden immer umfangreicher wird. Spitalaufenthalte werden aber immer teurer. Ausserdem: Wer möchte nicht möglichst lange in seinen vier Wänden bleiben oder nach einem Spitalaufenthalt möglichst rasch wieder dorthin zurück. Aus diesen Gründen ist die Spitex geschaffen worden. Die Veränderungen der Gesellschaft zwangen die Institution dazu, sich laufend zu ändern, sich anzupassen.

Spitex ist sinnvoll und kostengünstig
Diese Entwicklung ist dank der Spitex möglich. Sie arbeitet bedarfsgerecht und erbringt nur Dienstleistungen, die wir auch tatsächlich benötigen. Von Luxus, wie in anderen Bereichen des Gesundheitswesens, kann keine Rede sein. Im Sinne des Grundsatzes «Hilfe zur Selbsthilfe» ist die Spitex bestrebt, die Angehörigen und das soziale Umfeld ihrer Kunden in die Betreuung einzubeziehen. Aus diesen Gründen ist die Spitex volkswirtschaftlich wesentlich günstiger als stationäre Angebote, wo kostspielige Spital- und Heiminfrastrukturen mitfinanziert werden müssen. Das Problem der kalten Spitalbetten kennt die Spitex nicht.

Die Spitex Dottikon, Villmergen und Umgebung, noch präsenter und effizienter im Dienst der Gesellschaft, unter diesem Motto startet sie ins Neue Jahr. Die Spitex erhält ihren eigenen Kleinwagen. Mit grosszügiger Unterstützung der Peugeot Garage Breitschmid in Wohlen kann das aufs Jahr 2009 budgetierte Auto schon zu Beginn des Jahres voll eingesetzt werden. Rechtzeitig zu Weihnachten erfolgt die Übergabe des Peugeot 107 am 18.12.08 in der Garage Breitschmid, an die Mitarbeiter der Spitex Dottikon, Villmergen und Umgebung. Ein Apéro wurde von der Garage Breitschmid offeriert. Spenden sind nötig und werden dankend im Sinne der Spitex eingesetzt. Solche können unter Postkonto 50-10408-5 eingezahlt werden.

Erinnern sie sich, bei der Begegnung mit dem Spitex-Auto an den Gedanken, was für einen gesellschaftlichen Dienst am Mitmenschen, täglich alle unsere Mitarbeiter damit hinausfahren und sich mit ihrer Arbeit dafür einsetzen. Die Gemeinden und der gesamte Vorstand bedanken sich, bei sämtlichen Organisationen und besonders, bei den Mitarbeitern der Spitex Dottikon, Villmergen und Umgebung für ihren Einsatz.
«Ohne Menschen wie Euch, wäre das Leben für viele, viel weniger erträglich.»
Wir alle wünschen allen Mitmenschen ein frohes Weihnachtsfest und ein lebenswertes, aufbauendes Jahr 2009

Spitex Dottikon, Villmergen und Umgebung

Kennzahlen für das Jahr 2008

Mitarbeiter 1 Stützpunktleiterin,
1 Verwaltung
7 Krankenpflegerinnen
5 Hauspflegerinnen
Mitgliederzahl im Moment ca. 715
Der Mitgliederbeitrag beträgt Fr. 30.00

Wir betreuen Krankenpflegeklienten und solchen die Hauswirtschaftliche Hilfe beanspruchen.
Pro Monat betreuen wir etwas über 100 Klienten, das sind ca. 680 Stunden im Monat.
Ca. 80 % davon befinden sich im Pensionsalter.

Markus Stäger

Meistgesehen

Artboard 1