Die Sektionen der SP Brugg Windisch, Schinznach Dorf und Mülligen fusionieren per 1. Januar 2013 mit der Bezirkspartei zu einer einzigen Sektion im Bezirk Brugg. Dies bedeutet eine Zentralisierung und Vereinfachung der administrativen Arbeiten und eine Konzentration der Kräfte auf die politischen Aufgaben. Lokale Ortsgruppen werden die Präsenz in den Gemeinden und Regionen übernehmen und verstärken. Zudem werden überregionale Themen in Arbeitsgruppen koordiniert, so zum Beispiel Umwelt und Verkehr, Wahlen und Abstimmungen, Öffentlichkeitsarbeit oder Mitgliederwerbung. Geleitet wird die neu fusionierte SP Bezirk Brugg von einem Präsidium mit Christoph Häfeli (Windisch), Sacha Schenker (Oberbözberg) und Heini Kalt (Brugg). Dem Vorstand gehören weiter Käthi Rüegg (Kasse, Windisch), Hansjürg Gfeller (Schinznach Dorf), Walter Leissing (Mülligen), Vreni Schwarz (Mülligen), Reto Candinas (Windisch), Ruben Scherrer (Brugg) an. Von Amtes wegen können zusätzlich auch die Gross- und Gemeinderäte sowie die beiden Vorsitzenden der SP-Fraktionen in Brugg und Windisch im Vorstand Einsitz nehmen. Schliesslich haben auch die JungsozialistInnen Anrecht auf einen Sitz, den David Hunziker (Brugg) übernimmt. Alle im Zusammenhang mit der Fusion traktandierten Vorlagen, zu denen die Fusionsverträge, die Statuten und auch die Wahl der Gremien der neuen Sektion gehören, wurden einstimmig oder grossmehrheitlich genehmigt. Die zurückgetretenen Mitglieder in den Vorständen der fusionierten Sektionen wurden gebührend verabschiedet.
Die neue Sektion SP Bezirk Brugg wird engagiert in ihr erstes Jahr starten. Nebst den verschiedenen Gemeindewahlen im Herbst wird die SP auch am Tag der Arbeit und am Brugger Stadtfest Präsenz markieren.

SP Brugg