Wölflinswil

Die Sozialausgaben der Gemeinde Wölflinswil und Weiteres

megaphoneaus WölflinswilWölflinswil

Wiederum traf sich zum Forum Mitte eine Gruppe Leute, die sich sowohl für das Dorfgeschehen wie die Zusammenhänge darüber hinaus interessieren.

Neben den Gemeindeversammlungstraktanden, zu denen GR Viktor Reimann referierte, diskutierte die Gruppe über die sozialen Herausforderungen der Gemeinde. Gemeinderätin Barbara Fricker informierte umfassend dazu und legte einen Kosten-Zahlenvergleich vor für die Jahre 2002 – 2013. Diese Nettozahlen sind überraschen tief und stehen in grossem Kontrast zur momentan laufenden Polemik in den Massenmedien über die Verschleuderung von Steuergeldern in der Sozialhilfe. Offensichtlich tragen viele Gemeinden und vor allem die Zentrumsgemeinden weit mehr Lasten. Die Entscheidungswege sind z.B. bei der IV sehr lang. Der zeitliche Aufwand ist gross, vor allem wenn man sich auch um die sogenannte immaterielle Hilfe bemüht. Die Situation könnte sich auch in Wölflinswil rasch verändern, aber die aktuelle Situation ist sehr befriedigend.

Flüchtlinge sind weiterhin keine domiziliert in der Gemeinde. Man zahlt Ausgleichsbeiträge an den Kanton. Sorgen macht zunehmend die Pflegefinanzierung. Netto beträgt diese 2013 Fr. 57.215.109 (Restkosten). Sie steht in engem Zusammenhang mit der Altersstruktur. Alle Bemühungen der dörflichen Selbsthilfe (Nachbarschaft, Verwandte und Verein Fürenand) im ganzen Sozialbereich wurden als wichtig erachtet und der menschliche Beistand als existenziell bedeutend gewürdigt.

Dem anwesenden Armin Bieli wurde für die langjährige Arbeit in der Finanzkommission Anerkennung zuteil. Auf Grund seiner Demission konnte als Ersatz Roland Döbeli gefunden werden. Die Gruppe freute sich über die Bereitschaft des Steueramtsvorstehers einer mittelgrossen Gemeinde, für die Wahl zur Verfügung zu stehen. Weitere KandidatenInnen waren nicht bekannt. An der Gemeindeversammlung vom 21. November findet die Versammlungswahl statt.

Elektra-Präsident Armin Wagner machte auf den öffentlichen Infoanlass bezüglich der Fusion der vier Elektras unserer Täler aufmerksam. Am 26. November werden um 20 Uhr in Gipf-Oberfrick zukunftsgerichtete Weichenstellungen bekannt gegeben.

Stv für die Gruppe: GR Viktor Reimann und Alice Liechti-Wagner

Meistgesehen

Artboard 1