Am Samstagmorgen des 7. September versammelten sich Musikantinnen und Musikanten der MG Brass Band Lengnau mit ihren Familienangehörigen am Bahnhof Niederweningen. Wie in den letzten Jahren üblich, wurde das Reiseziel streng geheim gehalten, und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer starteten entspannt und doch neugierig in den Tag. Mit der S-Bahn erreichte man bald Dielsdorf, wo zur Überraschung bereits in den frühen Morgenstunden Bowling gespielt wurde und der Tag mit Kaffee und Gipfeli definitiv gestartet werden konnte. Dem Element „Erde“ wurde also schon zu Beginn Rechnung getragen. Die Weiterreise im Zug führte nach Pfäffikon. Das Strandbad, das Beach-Volleyballfeld, die Bootsvermietung und ein gemütliches Beizli garantierten einen erholsamen Spätsommernachmittag bei optimalem Wetter. Das Element „Wasser“ wurde demzufolge auf verschiedenste Weise genossen. Der Eine oder Andere hat sich beim Ballspiel derart engagiert, dass die Nachwirkungen auch einige Tage später noch spürbar waren. Der Grillplausch auf dem Strandbad-Areal machte dann auch dem Element „ Feuer“ alle Ehre. Am späten Nachmittag führte die gemütliche Reise weiter in die „Rosenstadt“ Rapperswil. Nach einem kurzen Rundgang durch die Altstadt wartete bereits das Schiff, welches die gut gelaunte Reisegruppe nach Zürich brachte. Das Element „Luft“ wurde auf dem Deck des Schiffs mit rasantem Fahrtwind bestens spürbar. Das gemütliche Beisammensein wurde mit einem köstlichen Abendessen aus der Schiffsküche gekrönt. In Zürich angekommen, wurde nach einem kurzen Fussmarsch vom Bürkliplatz zum Bahnhof Stadelhofen die letzte Reise-Etappe in Angriff genommen. Ohne Zwischenfälle kam die Reisegruppe wieder in Niederweningen an. Auf diese hervorragend organisierte Vereinsreise durften vier 4 Personen aus dem Back-Row-Register stolz sein. Die MG BB Lengnau dankt den organisierenden Personen (Adriana Meier, Lars Meyer, Peter Blunschi und Hans Suter) ganz herzlich für die Organisation.

hs   18.09.2013