Das Verschieben um eine Woche hatte sich gelohnt. Der vergangene Montag wurde zu einem wunderschönen Reisetag. In der frühen Morgendämmerung startete die Reisegesellschaft im nebligen Mellingen mit einem Eurobus zur Fahrt in Richtung Schwägalp. Am Zürichsee zeigte sich noch etwas zaghaft die Sonne, und am Ricken und im Toggenburg erwartete uns richtig strahlendes Herbstwetter. Auf der Schwägalp gabs erst einmal einen Kaffee, und dann teilten sich die Seniorinnen und Senioren in verschiedene Gruppen auf. Während sich die einen etwas die Beine vertraten, es sich ganz einfach wohl sein liessen und das Prachtswetter genossen, liessen sich andere mit der Gondel auf den Säntis tragen. Der Hauptharst aber wanderte talabwärts in Richtung Urnäsch und genoss die herbstliche Landschaft in vollen Zügen. Es tat gut, in der klaren, frischen Bergluft wieder einmal richtig durchzuatmen! Schliesslich trafen sich alle zum gemeinsamen Mittagessen im Restaurant Taube in Urnäsch.
Satt und zufrieden wurde dann, wieder mit dem bequemen Eurobus, die Heimfahrt angetreten. Über Herisau-Bischofszell-Amriswil führte die Reise durch eine reizvolle, abwechslungsreiche Landschaft an den Bodensee. Die vollbehangenen Obstbäume machten dem Namen „Mostindien" alle Ehre! Weiter ging die Fahrt entlang dem Untersee nach Kreuzlingen und rheinabwärts über Schaffhausen-Eglisau nach Kaiserstuhl. Über den legendären Siglistorfer gelangte die Reisegesellschaft schliesslich wieder in heimatliche Gefilde und wohlbehalten zurück nach Mellingen. Damit hatte ein wohlgelungener Anlass sein glückliches Ende gefunden. mü