Die kath. Kirchgemeinde Lenzburg wählt

megaphone

Zu wählren sind Pfarrer, Kirchenpflege und Mitglieder der Synode

In der katholischen Kirchgemeinde Lenzburg stehen am Sonntag den 21. November 2010 Wahlen an. Zu wählen sind Pfarrer Roland Häfliger, die Kirchenpflege, die Kirchenpflegepräsidentin Yvonne Rodel-Wespi, Niederlenz, sowie die Mitglieder der Synode. Mit Ausnahme von Beat Stutz, Hendschiken, der sich entlasten möchte, stellen sich alle Bisherigen der Wahl in die Kirchenpflege. Es sind dies Brigitte Eyholzer Hämmerli und John Hoerdt, beide Othmarsingen, Elsbeth Howald und Kurt Müller, beide Seon. Bereit in der Kirchenpflege mitzuarbeiten ist Brigitta Bölsterli-Niederer, 1962, Brunegg. Sie wuchs in St. Gallen auf, ist dipl. Ingenieurin HTL und Mutter dreier Buben.Als Mitglieder der Synode stellen sich die vier Bisherigen Gabriele Balducci, Francis Kuhlen, Werner Volkmar, alle Lenzburg, und Beat Stutz, Hendschikenzur Verfügung. Anstelle von Ueli Meyer, Schafisheim, kandidiert Markus Fischer, Staufen.Er figuriert aus terminlichen Gründen nicht auf dem Wahlzettel und wird an der Kirchgemeindeversammlung vom 22. November gewählt. Kirchenpflegepräsidentin Yvonne Rodel-Wespi darf mit der Kirchenpflege auf viel Erreichtes in den letzten vier Jahren zurückblicken. Sie erwähnt den Neubau Pfarramt/Pfarrwohnung in Seon, die Fassadensanierung des Pfarreizentrums Lenzburg, Personalfragen und die befriedigende Finanzlage mit Ausnahme der enormen Steuerrückstände. Das Bild der Kirchenpflege in künftiger Zusammensetzung drückt es aus: Im Gremium herrscht ein Klima des Vertrauens und der gegenseitigen Wertschätzung. Die Stimmberechtigten der Kirchgemeinde haben die Wahlunterlagen erhalten. Sie werden eingeladen, vom Wahlrecht Gebrauch zu machen und Pfarrer Roland Häfliger, die Kirchenpflege, die Kirchenpflegepräsidentin Yvonne Rodel-Wespi, sowie die vier Mitglieder der Synodeehrenvoll zu wählen. (aga)

Meistgesehen

Artboard 1