Brugg

Die Grünen Brugg sind nun offiziell ein Verein

megaphoneLeserbeitrag aus BruggBrugg
..

Offizielle Gründungsversammlung

In Verbindung mit dem traditionellen Jahresessen führten die Grünen Brugg am Mitte Januar gleichzeitig die Versammlung zur offiziellen Vereinsgründung durch. Diese fand im schlichten gemütlichen Rahmen im Restaurant Souperbe statt. Nebst den nun offiziellen Brugger Vereinsmitgliedern fanden auch Nationalrat Geri Müller, Jonas Fricker, Präsident der Grünen Bezirkspartei Baden sowie Gregor Zimmermann (Geschäftsleiter der Grünen Aargau) den Weg nach Brugg.
Tagespräsident Christoph Brun führte effizient durch die Traktanden. Auf eine kurze Statutendiskussion folgten alsbald die Wahlen. Die Anwesenden wählten Urs Häseli (Präsident), Barbara Horlacher sowie Elisabeth Gisler mit Akklamation in den Vorstand.
Geri Müller liess es sich nicht nehmen, den Grünen Brugg neu als Verein, ein weiterhin erfolgreiches Wirken zu wünschen. Und Jonas Fricker verleihte seiner Freude Ausdruck, mit den Grünen Brugg nachhaltig wirksame, überregionale Projekte z.B. in der Verkehrsplanung anzupacken.
Seit 22 Jahren sind die Grünen Brugg im Einwohnerrat Brugg vertreten. Sie sind mit sechs Sitzen gut etabliert und setzten sich gemeinsam mit Stadtrat Christoph Brun auf kommunaler und regionaler Ebene für eine solidarische, umweltgerechte und nachhaltige Politik ein. Mit dem geplanten Tiefenlager am Bözberg, dem räumlichen Entwicklungsleitbild, dem kommunalen Gesamtplan Verkehr sowie der Revision der Bau- und Nutzungsordnung sind in näherer Zukunft wichtige Projekte für die Grünen Brugg auf der politischen Agenda. Nun sind sie auch als Verein bestens gerüstet für interessante Diskussionen und Debatten. Allem voran setzen sich die Grünen Brugg am 13. Februar für ein überzeugtes Ja zum Campus-Kauf ein. (cne)


Bild: Die Grünen Brugg - der Nachwuchs fehlt nicht!

Meistgesehen

Artboard 1