Am Montag, 16. März 2015 trafen sich die Grünen des Bezirks Baden zur jährlichen Mitgliederversammlung. Nach einem kurzen geschäftlichen Teil widmeten sich die Anwesenden dem Schwerpunkt der diesjährigen Mitgliederversammlung, der Nomination der Kandidierenden für die nationalen Wahlen im kommenden Herbst.

Der Bezirk Baden stellt drei der 16 Frauen und Mannen, welche für die Grünen Aargau einen Sitz im Nationalrat holen sollen. Dieses Jahr schicken die Grünen den Parteipräsidenten und Einwohnerrat Jonas Fricker, die Grossrätin und Co-Fraktionspräsidentin Kathrin Fricker und den Einwohnerrat Dr. Yahya H. Bajwa ins Rennen um den frei werdenden Nationalratssitz.

Alle drei Kandidierenden haben schon bei den letzten Wahlen 2011 für den Nationalrat kandidiert. Bei einem frühzeitigen Rücktritt von Geri Müller aus dem Amt wäre es wohl Jonas Fricker gewesen, der nun als Bisheriger antreten würde.

Jonas Fricker, 37, ist dipl. Umweltnaturwissenschaftler ETH, Familienvater und Lehrer. Er bezeichnet sich als konsensorientierten Werte-Politiker, dessen Kompass für seine Entscheide die Nachhaltigkeit ist: „In Bern werde ich mich für fraktionsübergreifende Lösungen einsetzen, welche die Umwelt als unsere Lebensgrundlage wertschätzen.“

Kathrin Fricker vertritt grün-soziale Anliegen und ist thematisch in den Bereichen Bildung und Grundrechte stark. Die 35jährige Kindergartenlehrerin und schulische Heilpädagogin beschreibt sich als verantwortungsvolle und lösungsorientierte Politikerin und sagt: „Ich gebe alles für den Bezirk Baden“.

Dr. Yahya H. Bajwa ist Delegierter für die Schweiz bei den European Greens und war zudem der erste Muslim im Grossen Rat des Kantons Aargau. Er ist Präsident des gemeinnützigen Badener Vereins LivingEducation. Er sagt: „Uns geht es – verglichen mit der Dritten Welt – sehr gut. Deshalb setze ich mich weltweit für Frauenrechte und Mädchenbildung ein – auch wenn ich jedes Mal dafür mein Leben aufs Spiel setze.“

Kim Schweri