Die Kunstturnerinnen von Obersiggenthal zeigten eine starke Mannschaftsleistung – sie gewannen 3mal Gold und 1mal Silber an den Berner Mannschaftsmeisterschaften in Biel.

Wie auf der Homepage des am 6. September in Obersiggenthal stattfindenden Länderkampfes Kunstturnen (www.lk2014.ch) unter der Rubrik „Geschichte“ nachzulesen, waren dereinst die Turnerinnen von Obersiggenthal als die „gefürchteten Grünen“ bekannt – wegen ihrer Dominanz an den Wettkämpfen. Das schöne Bild von strahlenden Mädchen im grünen Turndress auf dem Podest – das war auch am letzten Wochenende in Biel dominierend. Obersiggenthal trat in 5 Kategorien an, trug 3 mal den Sieg nach Hause, erhielt eine Silbermedaille und 2 weitere Auszeichnungen.

Am Samstag stellten sich die älteren Turnerinnen den kritischen Augen der Kampfrichterinnen. Im Programm 3 waren dies Valerie Rohner, Andrina Bürgi und Katharina Byland. Valerie platzierte sich mit einem sehr guten Wettkampf im vordersten Drittel. Zusammen mit den Noten der beiden Teamkolleginnen erhielten sie dafür als Mannschaft die Silbermedaille überreicht.

Bei den Amateurinnen vom P4 turnte sich Carina Aschwanden mit sehr gelungenen Übungen am Boden und Balken auf den zweiten Schlussrang in der Einzelwertung. Mit Janine Auberson auf Rang 8 und einer Turnerin vom TV Basel, die zusammen als Team antraten, durften sie für ihre tollen Leistungen Gold als Team entgegennehmen.

Und ein Team-Gold gab es am Samstag gar noch ein zweites Mal – im Programm 6, für die ältesten Turnerinnen von Obersiggenthal: Joëlle Hug, Nina Rinderknecht und Laura Hohn. Joëlle verpasste knapp den Sieg in der Einzelwertung – einzig am Barren war sie nicht unter den besten drei. Nina verpatzte den Balken, erreichte dennoch dank starker Leistungen an den anderen Geräten Rang 5 im Einzel.

Am Sonntag zeigten die Mädchen im P1 ihr Können. Corina Erdin durfte sich ein weiteres Mal über eine Podetsplatz in der Einzelwertung freuen – Rang 3 mit nur wenig Rückstand und der besten Barrenübung. Aline Hug wurde mit einem sehr ausgeglichenen Wettkampf 10., Chiara Giubellini 16. in einem Feld von insgesamt 111 Turnerinnen. Und wer stand ganz oben bei der Teamwertung? Natürlich diese drei von KUTU Obersiggenthal. Eine Auszeichnung für die Teamleistung erhielten zudem Lana Azhan, Lara Rafeld und Madleina Pajarola mit Rang 10.

Elisa Di Raimondo und Hannah Merkel traten im P2 an. Obwohl sie als 2er Team kein Streichresultat hatten – es zählen pro Team und Gerät die beiden besten Noten – wurden sie als fünftbestes von 19 Teams ausgezeichnet und rundeten den Mannschaftswettkampf in Biel mit einer schönen Leistung ab.

Lust auf mehr? Besuchen Sie unsere Homepage: www.kutu-obersiggenthal.ch

KUTU Obersiggenthal