In der Kinderkrippe Wallbach sind die Dinosaurier los. In den beiden Wochen vom 29. Juli bis zum 9. August 2019 drehte sich in der Kinderkrippe Wallbach alles um das Thema „Dinosaurier“. Es wurde fleissig gesungen, Geschichten erzählt, gemalt, gebastelt und ein Dinosaurier aus Melonen gebaut. Das Thema hat alle sehr begeistert, doch das Highlight war der Ausflug in die Grün 80 nach Basel, wo die Kinder den riesigen Seismosaurus besuchen durften. Wir starteten unseren Ausflug am Montagmorgen um 10.00 Uhr und fuhren mit dem Bus nach Möhlin und von dort aus in die Grün 80. Die Kinder waren hellauf begeistert, mit Bus, Zug und Tram fahren zu dürfen. Als wir endlich ankamen, waren sie überwältigt von dem Park. Es gab so vieles zu entdecken, dass sie aus dem Staunen gar nicht mehr herauskamen. Wir verbrachten den ganzen Tag in der Grün 80. Unser erster Stopp war der grosse Spielplatz beim Eingang, auf dem man richtig viel klettern, rutschen und schaukeln konnte. Unsere mutigen Kinder probierten ausnahmslos alle Spielmöglichkeiten aus und hatten gemeinsam viel Spass. Doch Abenteurern knurrt auch einmal der Magen, also assen wir zusammen auf der grossen Wiese zu Mittag. Anschliessend machten wir einen Spaziergang durch den Park und lernten viele neue Pflanzen und Insekten kennen. Als die Mittagssonne mit all ihrer Kraft schien, entschlossen wir uns, ein erfrischendes Bad in dem kleinen Fluss zu nehmen. Es wurde viel im Wasser geplantscht. Es war eine Erfrischung für alle. Nachdem wir uns abgekühlt hatten, kamen wir zu unserem Highlight, dem Dinosaurier. Die Kinder rannten zu dem riesigen Dinosaurier und erkundeten alles drum herum.  Die Kinder entschieden sich, bei dem Dinosaurier bleiben und dort ihr Zvieri essen zu wollen. Gesagt, getan, und während wir assen, konnten die Kinder den Dinosaurier bestaunen. Danach machten wir uns auf den Heimweg. Zurück in der Krippe erzählten die Kinder den Eltern begeistert von ihrem Ausflug und dem mächtigen Dinosaurier, der grossen Eindruck hinterlassen hat. Nun freuen wir uns auf unser nächstes Projekt, „Piraten Ahoi“.

Bericht: Svenja Kuhny (3. Lehrjahr)