Die CVP Baden zur Einwohnerratssitzung

Die Planungskosten für die Gestaltung des Übergangs Schlossbergplatz-Stadtturmstrasse sind zu hoch.

Mit der Abrechnung des Projektierungskredites von 90'000 Franken für ein Parkleitsystem in Baden kann das Postulat von unserem CVP Vertreter Dr. Erich Stieger von 1995 abgeschrieben werden. Mit der abgespeckten Variante, zum Teil ohne private Parkhausbetreiber sind jedoch immer noch gewisse Mankos vorhanden. Zu verbessern ist die Chaossituation, z. B. an Freitagabenden wenn viele Besucher von der Bruggerstrasse ins Trafoparkhaus einbiegen. Die CVP ist mit dieser Kreditabrechnung soweit einverstanden. Sie regt jedoch an, die Situation in ein paar Jahren neu zu beurteilen.

Der Zwischenbericht für das Planungsleitbild soll bis 2010 erarbeitet werden. Die Kosten von Franken 60'000 für externe Datenbeschaffung werden von Seiten CVP befürwortet. Es erscheint uns wichtig, dass die Meinung der Bevölkerung, des Einwohnerrates, externer Fachkräfte usw. miteinbezogen wird. Dies kann wie die Verkehrsforen Schulhausplatz ablaufen. Die Entwicklung läuft nicht nur auf Neuenhof zu, auch in Baden sind viele Quartiere welche sich die nächsten Jahre mit Wohn und Gewerbebauten verändern werden. Hier gilt es in rollender Planung sorgfältig die verschiedenen Aspekte auszuleuchten, zu planen und anzugehen.

Die Fortsetzung der Ladenpassage und Gestaltung des Überganges Schlossbergplatz-Stadtturmstrasse mit der Unterführung Gstühlplatz ist die logische Konsequenz des bereits umgesetzten Neubaus Schlossbergplatz. Die Ideenskizze zeigt einen gefälligen und städtebaulich guten Übergang zu den Quartierverbindungen. Die CVP Fraktion unterstützt mehrheitlich das Projekt findet jedoch die Planungskosten für diese Investition extrem hoch. Der Stadtrat wird gebeten nochmals über die Bücher zu gehen!

Toni Suter

Meistgesehen

Artboard 1