Der Höhepunkt im wahrsten Sinn des Wortes war der „Ausflug“ mit der Autodrehleiter in 30 Meter Höhe mit wunderbarem Rundblick auf Aarau und Umgebung beim Einnachten. Der besorgte Nachbar, der meinte, wir schauten alle ihm ins Wohnzimmer, realisierte nicht, dass die Aussicht viel spannender war.

Maj Stüssi Margrit, seit mehr als 10 Jahren Feuerwehr Kommandantin der Stützpunkt Feuerwehr Aarau und seit bald 30 Jahren bei der Feuerwehr - ist natürlich Feuer und Flamme für die Feuerwehr. Zusammen mit Nadine Hansé, Martin Tschanz und Daniel Schneeberger, drei Mitgliedern ihres Kaders, ist es ihr gelungen, die anwesenden BPW Frauen restlos für die Feuerwehr zu begeistern.

Vorweg gab es viele Informationen: Die Stützpunkt Feuerwehr Aarau umfasst ca. 120 Personen. Davon sind 20% Frauen und diese sind fast alle im Kader. Sie alle sind sehr aktiv und motiviert. Die Zusammenarbeit zwischen den Männern und den Frauen ist kein Problem. Die Frauen leisten gleich viel, wie die Männer. Wenn wir jedoch die Geräte in die Hände nahmen, staunten wir über das Gewicht. Da muss „Frau“ ihren Mann stellen!

Jede Woche finden 2-3 Feuerwehrübungen abends statt. Bei Alarm fährt innert vier Minuten das erste Fahrzeug los. Die Chauffeure wohnen in den Wohnungen über dem Feuerwehrlokal – so ist der Weg kurz – sofern sie von zuhause aus starten. Jährlich gehen bis zu 200 Alarmmeldungen ein. Es gibt nicht nur Brände, sondern von Elementarereignissen bis zum Büsi, das nicht mehr vom Baum herunter kann alles.

Wir lernten auch, dass wir nicht zögern sollen einen Alarm auszulösen. Die Alarmstelle in Schafisheim stellt bei einem Anruf viele Fragen, um die richtigen Leute aufzubieten. Wer die Feuerwehr braucht, muss nicht dafür bezahlen, denn sicher zu stellen, dass aus einem kleinen Ereignis kein Grossbrand wird, ist eminent wichtig. Nur mit einer Wärmebildkamera kann abgeklärt werden, ob die Stichflamme auf dem Kochherd, nicht in den Abzug weiter gewandert ist.

Mit einem jährlichen Nettoaufwand von 1.6 Mio ist die Feuerwehr sozusagen eine KMU. Und das Fahrzeug mit der Autodrehleiter, das uns alle in den Himmel hob, muss nächstes Jahr ersetzt werden: Kostenpunkt 1.2 Mio – beachtliche Zahlen!

Mit ihrem riesigen Fachwissen, ihrer Menschlichkeit und ihrer Geduld, haben die Feuerwehrleute der Stützpunkt Feuerwehr Aarau uns in ihren Bann gezogen >> wir sind alle Feuer und Flamme für die Feuerwehr Aarau!

Einen grossen Dank an Margrit Stüssi, die uns diesen faszinierenden Einblick ermöglicht hat.

Für die BPW Aarau, Katherine Ackermann