Merenschwand

Die B-Junioren FC Merenschwand am Isarcup in Moosburg an der Isar

megaphoneaus MerenschwandMerenschwand
Die B-Junioren des FC Merenschwand an der Eröffnungsfeier

B-Junioren FC Merenschwand

Die B-Junioren des FC Merenschwand an der Eröffnungsfeier

Am Freitag 2.6.2017 um 08:30 Uhr machten wir (16 B-Junioren und vier Betreuer des FC Merenschwand) uns auf den Weg in den Freistaat Bayern, um dort am Isarcup teilzunehmen. Nach einer mehr oder weniger ereignislosen Fahrt kamen wir im Verlauf des Nachmittags bei der Allianz Arena in München an. Die geführte Besichtigung dieses monumentalen Stadions war ein erster Höhepunkt unseres Ausflugs. Im Anschluss an die Führung ging es mit unseren zwei Kleinbussen Richtung Innenstadt zu unserer Unterkunft dem A&O Hostel Hackerbrücke. Nach Zimmerbezug und Nachtessen machten wir noch einen Spaziergang ins Zentrum von München. Dort genehmigten wir uns noch einen Schlummertrunk, bevor wir todmüde in unsere Betten sanken.

Nach einer kurzen Nacht ging es mit den Bussen ins 50 Kilometer entfernte Moosburg an der Isar. Das Turnier wurde mit einer Feier eröffnet. Für jedes Land liefen die entsprechenden Mannschaften zum Klang der jeweiligen Nationalhymnen auf den Hauptplatz. Im Anschluss an die Eröffnungsfeier starteten wir mit dem ersten Spiel gegen eine österreichische U17 Mannschaft aus Linz ins Turnier. Wir mussten in diesem, wie in allen Spielen dieses Turniers, einiges an Lehrgeld bezahlen. Trotz körperlicher Unterlegenheit kämpften sich die Jungs aber mit einer tollen Moral durch das ganze Turnier. Die Gruppenspiele gegen die internationalen Gegner (Österreich, Holland, Deutschland) gingen leider alle verloren. Das bedeutet, dass wir am zweiten Tag am sogenannten Rosencup um die hinteren Ränge weiterspielen würden. Am ersten Turniertag haben wir in München ein feines Nachtessen eingenommen und  im Anschluss liessen wir den Abend mit dem Champions League Final schauen ausklingen.

Weil unser erster Gegner des zweiten Tages aus dem Turnier ausgeschlossen wurde, spielten wir zuerst ein Testspiel gegen eine deutsche Mannschaft. Nachher ging es weiter mit den Klassierungsspielen gegen die schweizer Mannschaften aus Frenkendorf und Russikon. Leider gingen auch diese beiden Matches knapp verloren. Im zweiten Spiel des Tages gab es einen Schreckmoment. Einer unserer Jungs musste mit dem Krankenwagen ins Spital nach Landshut gebracht werden. Unsere beiden guten Seelen, Doris und Heidi, umschifften aber auch diese „Klippe“ souverän, begleiteten den Jungen ins Spital und brachten ihn auch wieder wohlbehalten in die Unterkunft zurück. Zum Glück war die Verletzung nicht so schlimm wie zuerst angenommen. An der Preisverleihung durften wir dann den Pokal für den vierten Rang und den Fairnesspokal entgegennehmen. Am Abend ging es dann noch einmal ins Zentrum von München, wo wir in einem gemütlichen Lokal zusammen auf den Fairnesspokal anstossen konnten.

Nach dem Aufräumen der Zimmer ging es am Montag dann wieder Richtung Heimat. Auch die Heimreise verlief ereignislos und wir erreichten Merenschwand um ca. 15:00 Uhr. Nach einem letzten „Siiii“ und Schlachtruf machten sich die Jungs müde und zufrieden auf den Heimweg.

Fazit: Die Gegner waren meist eine Nummer zu gross für uns. Trotzdem war das Turnier ein voller Erfolg. Die Mannschaft konnte an den Aufgaben wachsen und hat viel gelernt. Dieses Pfingstwochenende hat einmal mehr gezeigt welch anständige, motivierte und aufgestellte Truppe die B-Junioren des FC Merenschwand sind. Danke Chregu!

Unser Dank geht an Käppli AG Merenschwand (Andi Käppeli), Garage Mäder Merenschwand (Roger Jud), den Vorstand des FC Merenschwand, die Donatoren, die Eltern, das Helferteam und alle weiteren Sponsoren, welche uns diese tolle Reise ermöglicht haben.

Meistgesehen

Artboard 1