Buchs (AG)

Die 30. EVG Europa-Wandertage bei den Wikingern, die Buchser Wanderfreunde in Dänemark

megaphoneaus Buchs (AG)Buchs (AG)
IMG_0721.JPG

IMG_0721.JPG

Die 30. Wandertage wurden turnusgemäss in Dänemark durchgeführt. Unter der Federführung vom Lokalen Verein Gangssport Holbæk sowie dem Verkehrsverein. In der Gemeinde Holbæk, in Dänemarks Seeland am Isefjord war Start und Ziel in einer Turnhalle. Es ist eine Stadt mit ca. 70‘000 Einwohnern. Bestehend aus einem Zentrum mit älteren kleinen Häusern und grossen Aussenquartieren mit neueren Bauten. Diese waren bis 2007 eigene Gemeinden bis sie mit Holbæk fusionierten und so eine grosse Stadt wurden. Mit Holbæk ist die Ferien- und Erholungsinsel Orø, auch die Perle genannt, über eine Fähre verbunden, auf der viele Dänen Ihr Wochenende im Sommer oder Urlaub in Ferienhäusern oder auf dem Campingplatz verbringen. Da Holbæk eine Hafenstadt ist, führten die Strecken nicht nur durch Wälder, an Matten und grossen Feldern vorbei. Auch das Meer kam nicht zu kurz. Verglichen mit der Schweiz sind die Grünflächen sehr viel grösser, die Rapsfelder erscheinen einem riesig. Auch typisch für Dänemark sind die Grösse und die Bauart der Häuser. Aus Backstein und klein. Von der Grösse her wird man das Gefühl nicht los die Appenzeller sind von Dänemark in die Schweiz ausgewandert :-). Auch Windräder die in der Schweiz umstritten sind, fehlen nicht. An und für sich waren die Strecken gut angelegt, nur die 42er Strecke war unbeliebt da diese lange an einer viel befahrenen Strasse und über zwei grosse Kreuzungen führte, die 21er wurde aber dafür sehr gelobt, da viele Facetten auf dieser geboten wurden. Neben den Feldern und Wälder, hatte es auch ein Moor, Baumalleen, Teiche (die es sehr viel in Dänemark gibt) und vieles mehr. Von der Schweiz wurde ein Car von der Holland-Marschgruppe Baselland organisiert, die 16 Teilnehmer mitgenommen hatte. Die restlichen reisten individuell an. Übernachtet wurde an diesen Wandertagen in Hotels, auf Campingplätzen, in Massenunterkünften sowie unter Veloständern. Von den Schweizern wurden 116 Startkarten gelöst, von gesamten 701. Damit haben wir 2261Km von 11‘207Km erwandert. Ungefähr achtmal die Strecke Zürich – Holbæk. Die Buchser Wanderfreunde waren zu sechst und haben in diesen zwei Tagen total 294 Km zurückgelegt, und damit den 10. Rang aller teilnehmenden Vereine aus allen Ländern, und den 4. Rang der Schweizer Vereine belegt. EVG und VSL Läufer aus der Schweiz gemeinsam an einem Tisch und auch im Car waren beide Verbände vertreten was sehr erfreulich war! Petrus war gnädig und hatte es mit uns auf einer Wellenlänge. Das Wetter war ideal zum marschieren. Sonne am Samstag mit mehr, am Sonntag mit weniger Bewölkung. Nur der Wind machte uns zu schaffen. War auch von Vorteil, der Wind im Rücken und die Läufer so beschleunigte. Die Temperaturen waren nicht allzu warm. Ein paar grad mehr wären ideal gewesen. Traditionell am Samstagabend war der sogenannte Bunte Abend. Der war gut besucht, zum Essen gab es ein Buffet an dem man sich bedienen konnte, mit Unterhaltung einer Bigband die für den musikalischen Teil sorgte. Wenige Leute liessen sich dadurch sogar zum Tanzen verführen. Die Europawandertage sind immer wieder eine Möglichkeit um sich mit den anderen Nationen zu treffen, gemeinsam zu wandern, sich auszutauschen und alte Freundschaften zu pflegen und neue zu knüpfen. Und andere Landschaften die man vielleicht noch nicht kennt zu entdecken. Neue Mitglieder sind immer Herzlich Willkommen.DAN

Meistgesehen

Artboard 1