Am letzten Samstag verteilten die Grossratskandidaten der SVP des Bezirks Muri an verschiedenen Standorten vakuumierte Servelats. Mit dieser Aktion will die SVP kundtun, dass ihnen der Kanton Aargau nicht wurst ist.

Hauptpunkt ist im Moment sicherlich das besorgniserregende Bildungskleeblatt! Mit der Abschaffung des Kindergartens, dem dreigliedrigen Oberstufenmodell und der Abschaffung der Bezirksschule, wird eine gigantische Reform der Schule Aargau vorgenommen, dessen Auswirkung weder finanziell noch personell abzuschätzen sein wird.

Wir stehen jedoch ein für eine Stärkung der Schule Aargau mit dem Augenmerk auf die Realschule! Wir wehren uns aber vehement gegen die monströse Umpflügung unserer bewährten Schulstrukturen und fordern eine punktuelle Verbesserung bei den vorhandenen Schwächen! Ebenfalls ist eine Anpassung der Lehrpläne in der Deutschschweiz unumgänglich!

Im direkten Kontakt mit den Bürgern während der Wurstaktion, konnten viele offene Fragen beantwortet werden. Erstaunt stellten wir fest, wir hoch das Interesse der Bevölkerung im Thema Bildungskleeblatt liegt und wie unterschiedlich die Ansichten und Meinungen darüber sind. Die über 400 verteilten „Servelats" standen unter dem Motto: „Uns ist der Aargau nicht wurst! Daher Liste 1 wählen!" und brachten uns viel Sympathien aus allen Bevölkerungsschichten ein. (svp)