Der Sieg geht nach Speuz

Rund 180 Spielerinnen und Spieler aus 27 Mannschaften erlebten einen perfekten Sommertag mit spannenden Spielen.

Daniel Häfliger

Am letzten Sonntag hat in Erlinsbach einfach alles gestimmt: Ein Sommertag mit Temperaturen von fast 30 Grad, einwandfreie Anlagen, spannende Spiele und die professionelle Organisation des Anlasses durch die Männerriege Niedererlinsbach und den RTV OG. Die Mannen unter der Leitung von OK-Präsident Hans-Peter Lochinger können auf viel Erfahrung aufbauen, war es doch nach 2005 und 2008 die dritte Durchführung des Regionalspieltages.

Thomas Christen, Abteilungsleiter Aktive im RTV OG, führte den Spiel- und Zeitplan mit sicherer Hand. Bei der Rangverkündigung musste er nicht lange ausholen, sein Fazit war kurz und bündig: ein optimal abgelaufener Anlass. Doch bis es kurz vor 17 Uhr um die Bekanntgabe der Rangliste ging, floss so mancher Schweisstropfen und auch die einen oder anderen Nerven dürften strapaziert worden sein.

Schwache Beteiligung im Indiaca
Nur gerade fünf Mannschaften aus drei Vereinen nahmen den Wettkampf in den Kategorien Damen und Mixed auf. Es ist schade, dass vor allem die regionalen Akteure den kurzen Weg nach Erlinsbach nicht gemacht haben. Doch betrachten wir den Einsatz der teilnehmenden Mannschaften, die sich zwei Mal in der direkten Begegnung messen konnten und so die Chance hatten, einen verpassten Punktegewinn im zweiten Spiel zu korrigieren. Die IG Starrkirch-Wil trat mit zwei Mannschaften an und sicherte sich den Turniersieg in der Kategorie Damen. Sie verwies die DR Gretzenbach auf die Ehrenplätze, auch sie waren mit zwei Teams im Wettkampf. Die Mixed-Kategorie entschied die IC Obergerlafingen für  sich, sie waren aus dem RTV Solothurn und Umgebung als Gast am Start. 

An Obergösgen führte im Volleyball Mixed kein Weg vorbei
Im Volleyball standen 22 Mannschaften in den Kategorien Damen, Herren und Mixed im Einsatz. Der Trend zu Mixed-Volleyball hält an, so starteten in dieser Gruppe neun Teams. Von den sechs Spielenden müssen mindestens drei Frauen auf dem Feld sein. Klare Dominatoren waren Obergösgen und Erlinsbach (Männerriege und Damenturnverein), sie machten die ersten vier Plätze unter sich aus, wobei die Obergösger Gold und Bronze holten. Kienberg, Olten, Hägendorf und Dulliken waren die weiteren Mannschaften im Mixed-Turnier.

Die Lostorferinnen gewinnen im Volleyball Damen
Im regionalen Frauenvolleyball ist Lostorf eine Topadresse. An den Mannschaften des STV führt bei der Vergabe von Podestplätzen an Volleyballturnieren oder Meisterschaften kaum ein Weg vorbei. So auch in Erlinsbach, wo sie den STV Hägendorf auf den zweiten und den DTV Wangen auf den dritten Schlussrang verwiesen. Obergösgen und Erlinsbach waren die weiteren Teilnehmenden in der doch sehr kleinen Damengruppe.

Die „Senioren" der Männerriege haben es allen gezeigt.

Die Männerriege liess es sich auch 2010 nicht nehmen, als Organisator eine Mannschaft zu stellen. Auch wenn das Durchschnittsalter jenseits der 50 Lenze liegt, dieses Jahr hatten die Speuzer gegenüber den Aktiven den längeren Schnauf. In der Vorrunde gewannen sie sechs Spiele und verloren nur gegen Gunzgen kanpp. Und diese beiden Mannschaften standen sich im Final wieder gegenüber, diesmal liessen die Speuzer aber nichts anbrennen und sicherten sich den ersten Rang. Nach Gunzgen konnte der TV Dulliken ald dritte Mannschaft auf das Podest stehen. Däniken, Lostorf, Winznau, Kienberg und Stüsslingen belegten die weiteren Ränge.

Auf dem Rasen der Schulanlage Bläuen lag zwar kein Sägemehl wie am Schwingfest in Frauenfeld, aber der Schweiss floss trotzdem und manch einer hat sich wohl noch einmal einen Sonnenbrand geholt. Gastgeber des nächstjährigen Spieltages ist Schönenwerd, es wäre schön, wieder mehr Mannschaften begrüssen zu können.

Meistgesehen

Artboard 1