Vorständeschiessen des Bezirksschützenverbandes Muri in Bünzen

Traditionell am letzten Novembersamstag trafen sich auch dieses Jahr die Vorstandsmitglieder aller Sektionen des Bezirks Muri zum Vorständeschiessen im Schiessstand Bünzen und zum anschliessenden gemütlichen Zusammensein in der Mehrzweckhalle bei «Suppe und Spatz» sowie zum Absenden des Vorständeschiessen und des Verbandschiessens.

Zum letzten Schiessanlass des Schützenjahres 2012 trafen sich 119 Vorstandsmitglieder und Funktionäre aus allen 17 Sektionen des Bezirks Muri zum Endschiessen im Schützenhaus des Schiessvereins Bünzen. Sie fanden dort optimale Bedingungen und lieferten sich einmal mehr ein spannendes Kräftemessen. Nach dem Schiessen traf man sich in der Mehrzweckhalle, die für das Novemberfest der Bünzer Schützen am Abend in eine Festhütte umgewandelt wurde. Bei gemütlichem Zusammensein und dem obligaten Jass wurde die bekannt ausgelassene Geselligkeit unter den Schützen gepflegt. Nach der feinen Suppe mit Spatz aus der Küche der Bünzer Schützen durfte Philipp Moser das Rangverlesen vornehmen. Die drei Schützen mit den besten Resultaten des Vorständeschiessens wurden mit einem Weingeschenk belohnt und für die besten drei Sektionen gab es je eine Salami.

Aus den Ranglisten

Einzel: 1. Alwin Bosshard, SG Bünzen, 79 Punkte; 2. Josef Wengert, FS Rottenschwil-Werd, 79; 3. Martin Keusch, SG Boswil, 78; 4. Nadja Gürber, SSV Muri, 78; 5. Pius Häfliger, Bezirksvorstand, 78; 6. Pirmin Käppeli, SV Merenschwand, 7. Stefan Furrer, FSG Beinwil/Freiamt, 77; 8. Werner Burkart, SV Merenschwand, 77; 9. Gerry Koch, Bezirksvorstand, 77; 10. Franz Wüest, FSG Buttwil-Geltwil, 77; 11. Stefan Städelin, SSV Muri, 76; 12. Bruno Barmettler, SV Bünzen, 76; 13. Robert Stirnimann, SSV Muri, 76; 14. Marcel Käppeli, FSG Mühlau, 76;  15. Köbi Keusch, SG Boswil, 76; 16. Jakob Hausmann, FSG Buttwil-Geltwil, 76.

Sektionen: 1. SG Bünzen 447 Punkte, 2. FSG Mühlau 446, 3. SSV Muri 444, 4. FSG Buttwil-Geltwil 443, 5. Bezirksvorstand 441, 6. SV Merenschwand, 439, 7. SG Boswil 437, 8. FSG Waltenschwil 436, 9. SSV Abtwil-Oberrüti 430, 10. FS Rottenschwil-Werd 428, 11. SV Aristau 427, 12. FSG Beinwil-Freiamt 426, 13. FSG Benzenschwil 420, 14. SG Besenbüren 417, 15. FSG Dietwil 415, 16. FSG Bettwil 410, 17. SG Sins 401, 18. FSG Auw 389. 

Neuer Chef der Abwaschmannschaft gesucht!

Während in früheren Jahren jeweils der Vorstand mit dem schlechtesten Resultat sowie das Bezirksvorstandsmitglied mit der geringsten Punktzahl in die Abwaschküche «abkommandiert» wurden, entscheidet nun das Los. Getroffen hat es dieses Jahr den Vorstand der Feldschützengesellschaft Buttwil-Geltwil und vom Bezirksvorstand der Routinier René Meier, der auf dem neunten und letzten Platz platziert war. In seiner 20-jährigen Karriere als Finanzchef des Bezirksvorstandes wurde René Meier fast immer in die Abwaschküche abkommandiert, anfänglich als das schlechteste Resultat ausschlaggebend war und auch später durch die Auslosung. Er wird nun dieses Amt entgültig los, weil er an der nächsten DV als Vorstandsmitglied zurücktreten wird.

Absenden Bezirksverbandschiessen

Das Verbandsschiessen 2012 wurde von der Schützengesellschaft Boswil durchgeführt. Köbi Keusch durfte die Ranglisten bekanntgeben und den Wanderpreis in Form einer Glocke mit gesticktem Riemen gleich selber mit nach Hause nehmen. Die Schützengesellschaft Boswil ist selbst im Besitz des Wanderpreises der vorangegangenen zehn Jahre und  kann für ein Jahr gleich zwei Wanderpreise des Verbandschiessens in seine Vereinsvitrine stellen. Die Einzelrangliste führt Stefan Furrer von der Feldschützengesellschaft Beinwil/Freiamt  mit 99 Punkten an.

Aus der Einzelrangliste: 99 Punkte: Stefan Furrer (FSG Beinwil/Freiamt). – 97 Punkte: Urs Frey (SG Bünzen), Siegfried Russ (SG Boswil), Peter Klausner (FS Benzenschwil). – 96 Punkte: Armin Köchli (SG Boswil), Pius Häfliger (SSV Abtwil-Oberrüti), Bruno Barmettler (SG Bünzen), Johann Weibel (FSG Beinwil/Freiamt), Daniel Bucher (SG Boswil), Simone Stirnimann (SG Bünzen), Thomas Köchli (SG Boswil), René Hermann (SG Bünzen). – 95 Punkte: Jonas Keusch (SG Boswil), Oskar Marti (FSG Bettwil), Walter Huwiler (FSG Mühlau), Beat Christen (SG Boswil), Beat Kopp (FSG Buttwil-Geltwil), Rolf Steinmann (FSG Waltenschwil), Alwin Bosshard (SG Bünzen), Andrea Bucher (SV Merenschwand), Rolf Furrer (FSG Beinwil/Freiamt).

Aus der Sektionsrangliste: 1. SG Boswil 93.718, 2. FSG Beinwil/Freiamt 93.293, 3. SG Bünzen 93.054, 4. FSG Waltenschwil 90.276, 5. SV Merenschwand 88.911,  7. SSV Abtwil-Oberrüti 88.345, 8. FSG Mühlau 88.083, 9. FSG Buttwil-Geltwil 87.662, 10. FSG Bettwil 86.725, 11. SV Aristau 85.083, 12. SG Besenbüren 84.250, 13. FSG Benzenschwil 83.900, 14. FSG Dietwil, 15. SG Sins, 16. Rottenschwil-Werd, 17. FSG Auw.

Der Samichlaus auf Besuch

Nach dem Rangverlesen stattete dann der Samichlaus und sein Hilfsschmutzli den Schützen einen Besuch ab und musste den einen und andern Vereinsfunktionär etwas tadeln. Er durfte auch Lob aussprechen und kleine Gaben verteilen.  Dabei durfte er seinen Vorgänger im «Amt des Samichlaus», Pius Häfliger verabschieden. Für seinen «unermüdlichen» Einsatz als Abwaschchef wurde René Meier vom Samichlaus besonders geehrt und erhielt zum Abschied eine vollständige Abwaschausrüstung, bestehend aus Schürze, Abwaschmittel und Bürste. Damit ging das Schützenjahr zu Ende und der Schiessbetrieb wird an den meisten Orten bis Anfang April ruhen.

Jörg Steinmann aus Muri