Endingen

«Der Natur uf der Spur» Patentag der Schule Endingen zum Jahresmotto

megaphoneaus EndingenEndingen

Endingen/Unterendingen, 03.09.2020:
Standort Unterendingen (Kindergarten – 6. Klasse)
Eine ganze Kinderschar macht sich auf den Weg zum «Modell-Flügerli-Platz» in Endingen. Der Weg ist weit, darum gibt es beim Spielplatz neben der Badi bereits den ersten Halt, wo sich die einen Kinder ausruhen und die anderen vergnügen können. Während wir auf die Schüler der Mittelstufe warten – sie durften bei ihrem Senior Herr Birri einen Zwischenhalt im Garten machen – gibt es schon tolle Begegnungen unter den Kindern und Paten. Danach geht der Marsch weiter bergauf Richtung Wald und an einer Kuhweide vorbei, wobei eine Kuh uns sehr laut zu begrüssen weiss. Endlich angekommen, dürfen die Kinder sich ein wenig stärken und dann geht’s los den Wald erkunden. Die Lehrpersonen stellen derweil ihre Posten bereit. Während einer Naturolympiade müssen die Kinder im Blachentragen, Stelzenlaufen, Sackhüpfen, Büchsenwerfen und Slacklinen Punkte sammeln. Während die Kinder fleissig sind, wird das Feuer entfacht, sodass nach dem Wettkampf die Wurst sofort auf den Grill gelegt werden kann, denn jetzt haben die Kinder einen Riesen-Hunger. Sie haben sich die Wurst auch redlich verdient. Nach dem Essen bleibt nochmals Zeit zum Spielen und dann heisst es aber wieder zusammenpacken und sich auf den Rückweg machen. Einige Beine sind schon müde, doch gemeinsam mit ihren Paten wird der Rückweg unter die Füsse genommen. Zurück in Unterendingen erfolgt zum Abschluss die Rangverkündung der Olympiade und es gibt ein kleines Geschenk für alle Kinder. Vielen Dank an alle, der Patentag hat viel Freude gemacht! (Daniela Keller, Kindergarten Unterendingen)
Standort Endingen 1. und 4. Klasse
Den Patentag hat die gesamte Primarschule Endingen mit dem Lied „Underwägs i de Natur“ von Andrew Bond eingeläutet - passend zum Jahresmotto „Der Natur auf der Spur“. Die 1. und 4. Klasse spielte danach zwei, drei Spiele, bevor sich die erste Gruppe zum Foto-OL aufmachte. Gruppenchef/-in war immer ein/-e Viertklässler/-in. Sie führten die Gruppen zielsicher bis zur Waldhütte Endingen, indem sie die Standorte der abgebildeten Fotos aufsuchten und die jeweiligen Fragen dazu beantworteten. Nur eine Gruppe schlug zunächst einen falschen Weg ein, fragte dann aber eine nette Spaziergängerin um Hilfe und gelangte – zwar mit ein wenig Verspätung - ebenfalls ans Ziel. Bei der Waldhütte erwartete die Kinder eine Waldolympiade mit verschiedensten Disziplinen: Tannzapfenweitwurf, einen möglichst hohen Turm mit Waldmaterial bauen, ein Geschicklichkeitsparcours, ein Waldquiz, ein Waldgegenstände-Merkspiel und ein Waldmandala legen. In jeder Disziplin wurden die Punkte gezählt und danach die Siegergruppe der Waldolympiade gekürt. Der Patentag im Wald hat definitiv viel Spass gemacht und die 1. und 4. Klässler/-innen haben die Zeit zusammen genossen! (Geraldine Höchli, Lehrperson 1. Klasse)
Standort Endingen 3b. und 5b. Klasse
Noch die Klänge des Forscher- und Entdeckerliedes im Ohr, starteten die 40 Schüler*innen der 3. und 5. Klasse in gemischten Gruppen Richtung «Flügerliplatz». Unterwegs legten alle einen kurzen Halt bei Ute van Aartsen ein. Endlich konnte unserer Seniorin für ihren tollen Einsatz an unserer Schule während der letzten Jahre gedankt werden. Ein mit Herzen versehener Rosenstock wird sie hoffentlich noch lange an die Zeit in der Primarschule Endingen erinnern. Ein kleines «Adieu, Arrivederci, Ade» und einige Abschiedstränen später, ging es weiter. Nach dem Znüni-, «Versteckis»- und «Räuber-und-Poli»-Halt auf dem «Flügerliplatz» marschierte die fröhliche Kinderschar weiter zum «Alten Schützenhaus» in Unterendingen. Unterwegs wurde Endingen von oben betrachtet und es mussten noch Balancier-, Schätz- und Suchaufgaben gelöst werden. Einige Bratwürste und Marshmallows später, konstruierten die Kinder Waldtürme mit bis zu 4m Höhe, um den Sieg bei der Waldolympiade davonzutragen. Ein alles in allem sehr spannender und schöner Patentag, der dem einen oder anderen Kind müde Füsse, aber ein Lächeln im Gesicht bereitete, ging um 14 Uhr zu Ende. (Lea Müller, Lehrperson 5b. Klasse)
Standort Endingen, Kindergarten und Klasse 5a/6a
Nachdem sie am Morgen auf dem Schulgelände einen Rate-Parcour absolviert und im Klassenzimmer «Schule» gespielt hatten, fuhren alle Kindergartenkinder, zusammen mit ihren Paten aus der Klasse 5a6a, mit dem Bus zum Tierpark Zurzach. Dort wurden zuerst die Tiere ausgiebig und eifrig gestreichelt und gefüttert. Als diese alle satt waren, verlagerten sich die Aktivitäten in den angrenzenden Wald, in dem es viel zu entdecken gab. Die grossen Mittelstufenkinder nahmen ihre Aufgabe als Paten sehr ernst und kümmerten sich rührend um die Kleinen. Entsprechend müde, aber glücklich, kehrten alle am Nachmittag nach Endingen zurück. (Marianne Schindelholz, Lehrperson 5a/6a. Klasse)

Meistgesehen

Artboard 1