Brugg

Der Narrensprung in der Brugger Partnerstadt Rottweil

megaphoneaus BruggBrugg

Höhepunkt am Rosenmontag

Auch in diesem Jahr fand die Rottweiler „Fasnet" mit dem Narrensprung am Rosenmontag ihren Höhepunkt. Brugg als langjährige Partnerstadt nahm mit einer Abordnung des Stadtrats, angeführt vom Stadtammann Daniel Moser, und mit Vertretern des Vereins „Brugger Freunde von Rottweil" an diesem Ereignis teil. Es begann am Sonntag (14. Februar) um 11:30 Uhr mit der „Proklamation" vor dem Rathaus, zu der sich eine unübersehbare, zum Teil närrisch gekleidet Menge versammelt hatte. Die Tätigkeit der Rottweiler Stadtverwaltung wurde scherzhaft durch den Kakao gezogen, der Oberbürgermeister wurde abgesetzt und der „Narrenmeister", Oberhaupt der Narrenzunft, übernahm die Amtsgeschäfte. Nachmittags fand der Kinderumzug statt, worauf sich ein Empfang für die Gäste aus den Partnerstädten im Alten Rathaus durch den Rottweiler Oberbürgermeister Ralf Broß anschloss. Neben Brugg waren die Rottweiler Partnerstädte L'Aquila (Italien), Imst (Österreich) sowie eine Abordnung des Patenschiffs „Rottweil" der deutschen Bundesmarine vertreten. In seiner Begrüssungsansprache für die Brugger liess Oberbürgermeister Broß vorausschauend das wichtige Jubiläum im Jahr 2013 anklingen, in dem die Städtepartnerschaft Brugg-Rottweil hundertjährig wird, was langfristig gut vorbereitet tüchtig gefeiert werden soll. Auch Stadtammann Moser fand in seiner Danksagung für die Einladung würdigende Worte für die Städtepartnerschaft und übergab kleine Geschenke. Der „Narrensprung" begann am Rosenmontag um 8 Uhr und zog sich bis zum frühen Nachmittag hin. Uns wurde gesagt, dass sich 3417 Narren für den Umzug gemeldet hatten, womit man eine Vorstellung vom Ausmass des Rottweiler Fasnachtstreibens bekommt. Auch das Wetter spielte mit: einige Minusgrade, kein Schneefall und teilweise sonnig.

Armin Daniel Hermann

Meistgesehen

Artboard 1