Ein reich befrachtetes Tätigkeitsprogramm beschlossen, weltliches Konzert mit vielseitiger Unterhaltung am 14. und 15. März 2009, alle statutarischen Geschäfte genehmigt, stabiler Mitgliederbestand, das die Quintessenz der Generalversammlung des Kirchenmännerchors Baldingen-Böbikon. Am Montagabend 12. Januar hielt die Sängerschar im Restaurant "Feldegg" in Böbikon die 108. Generalversammlung ab. Nach dem feinen Nachtessen leitet Präsident Christian Meier zur Behandlung der statutarischen Geschäfte über.

Die ordentlichen Geschäfte
Nebst der Wahl des Stimmenzählers bilden die Genehmigung des letzten Versammlungsprotokolls und die Passation der Jahresrechnung feste Bestandteile des Abends. Der Beratung des Tätigkeitsprogramms 2009 kommt hohe Priorität zu, steht doch wieder ein Konzert grösseren Stils mit weltlichem Liedgut zur Diskussion. Das jedem Sänger abgegebene Protokoll und die von den Rechnungsrevisoren zur Abnahme empfohlene Jahresrechnung finden die Zustimmung. Vor Inangriffnahme der Detailberatung des Jahresprogramms 2009 bietet sich ein Rückblick auf die mannigfaltigen Aktivitäten im abgelaufenen Jahr an. Die eigens dazu geschaffene Broschüre vermittelt an Hand der Berichterstattung in der Lokalpresse eine vollständige Retrospektive zum Vereinsjahr 2008.

Rückschau
Die Zusammenfassung der zahlreichen Aktivitäten ruft viele angenehme Erinnerungen wach. Grosse Freude bereitet der Chor den Zuhörern jeweils mit weltlichen Auftritten. Nicht zu vergessen sind selbstverständlich die Mitwirkung in der Kirche bei den Gottesdiensten. Diese erfreuen sich häufig der Aufmerksamkeit zahlreicher auswärtiger Kirchenbesucher. Das hohe Niveau des gesanglichen Ausdrucks besticht immer wieder aufs Neue. Wenn auch das verflossene Vereinsjahr vom Spardruck geprägt war, zeugen die gut besuchten Gesangsproben, die gesanglich bereicherten kirchlichen Anlässe und neu die kommerziellen Veranstaltungen Buurehof-Brunch und Raclette-Abend von einer lebhaften Vereinstätigkeit. Die Begeisterung für den Gesang und die Einsatzbereitschaft der Sänger hält ungebrochen an, was ein Blick auf das beschlossene Tätigkeitsprogramm 2009 deutlich macht.

Ausblick
Den Auftakt im kirchlichen Chorzyklus bildet das Patrozinium zu Ehren der hl. Agatha am Sonntag, 25. Januar in der Kirche Baldingen. Zwei Wochen danach, am 14. Februar, findet zur Festigung der gesanglichen Sicherheit für das diesjährige weltliche Konzert ein auswärtiges Proben-Weekend statt. Das grosse Konzert ist auf das Wochenende vom 14. und 15. März festgesetzt. Der Chor serviert mit diesem Konzert weltlicher Prägung ganz besondere Leckerbissen. Auch für erbauliche Unterhaltung ist gesorgt. Und die Aussicht auf einen Tombolagewinn befriedigt die Spiellust der Besucher. Am 23. März erhellt der Chor in der Reha-Clinic Bad Zurzach mit einem Ständchen den Genesenden den Patientenalltag.

Der Monat April bildet einen der Schwerpunkte des kirchlichen Wirkens zu Palmsonntag und Ostern. Das traditionelle Palmenbinden findet am 4. April statt. Es bildet den Auftakt zur gesanglichen Bereicherung des Familiengottesdienstes am Palmsonntag, 5. April. Am 12. April folgt die gesangliche Begleitung des Gottesdienstes zum Ostersonntag. Dieses Jahr sind Pfingsten und Muttertag Datum mässig wieder getrennt. Den Auftakt im Mai bildet der Muttertag am 10.Mai, wo den Frauen und Müttern im Anschluss an eine eigens für sie gestalteten Maiandacht ein Ständchen in der Kirche Baldingen dargeboten wird. Ein auswärtiges Engagement erwartet den Chor am 26. Mai in der Lourdes-Grotte Leuggern, anlässlich der Bezirks-Maiandacht der Frauengemeinschaften, gestaltet von den Baldinger Frauen, musikalisch begleitet wird. Die Mitwirkung im Gottesdienst zu Pfingsten am 31. Mai erhält eine besondere Prägung durch zahlreiche Chorjubilare. Können doch vier Sänger ihre vierzigjährige Zugehörigkeit und ein Sänger sogar sein sechzigjähriges Jubiläum begehen. Im Juni folgen die Aktivitäten Schlag auf Schlag. So trifft sich der Chor bereits am 8. Juni im Altersheim Pfauen Bad Zurzach zu einem Ständchen. Das Kreiscäcilientreffen vom 28. Juni bildet ebenfalls einen festen Bestandteil des Jahresprogramms. Die verkürzte Chorprobe vom Montag, 29. Juni leitet die Sommerferienpause ein, wozu die Sänger zu einem Grillplausch auf die Spornegg geladen sind.

Den Auftakt nach der Ferienpause macht am Bundesfeiertag die zweite Auflage des Buure-Brunch auf dem Hof von Toni Binder. wo sich die Sänger mit ihren Helferinnen als Festwirt hinter dem Tresen betätigen, indessen aber auch das Singen nicht vernachlässigen werden. Am Kapellen-Patrozinium Sankt Laurentius in der Partnergemeinde Böbikon vom Sonntag, 9. August gestaltet der Chor den Gottesdienst mit und erweist der renovierten Kapelle die Reverenz. Ende August/Anfang September ist wieder eine eintägige Vereinsreise geplant. Das Datum steht noch nicht fest.

Und schon am Sonntag, 20. September folgt die Mitwirkung am ökumenischen Gottesdienst zum Eidg. Dank-, Buss- und Bettag auf der Spornegg. Zum Gedenktag für die Verstorbenen am Sonntag, 25. Oktober tritt der Chor in der Kirche Baldingen auf.

Das dieses Jahr zum zweiten Mal durchgeführte Raclette-Essen in der Mehrzweckhalle Böbikon erfreute sich eines überwältigenden Besucherzuspruchs. Das hat die Sänger motiviert, diesen Anlass als festen Programmpunkt aufzunehmen und die Durchführung auf Samstag, 14. November in Böbikon festzusetzen. Auch dieses Mal werden sich die Sänger musikalisch präsentieren.

Die Mitgestaltung des feierlichen Weihnachtsgottesdienstes an Heilig Abend ist Pflicht und bildet zugleich den Abschluss eines anspruchsvollen Jahresprogramms.

Übers Jahr verteilt und zusätzlich zu den fixierten Anlässen wird den hohen Geburtstagsjubilaren selbstverständlich auch das obligate Ständchen dargeboten. Auch wenn bloss ein knapper zeitlicher Spielraum zur Verfügung steht, möchte sich der Chor weiteren spontanen Engagements grundsätzlich nicht verschliessen.

Mitgliedersituation
Der Chor nimmt Kenntnis vom beabsichtigten Ausscheiden des Präsidenten aus dem Vorstand zufolge Wohnsitzwechsels. Und im Interesse einer Nachfolgeregelung ohne Zeitdruck gibt auch der Aktuar seine Rücktrittsabsicht im Hinblick auf die periodischen Wiederwahlen im Januar 2011 bekannt. Leider muss man auch den Entschluss eines verdienten Sängers akzeptieren, der aus Altersgründen auf eine weitere Mitgliedschaft verzichten möchte.

220 Chorjahre
Zwar kann der Kirchenmännerchor heuer "erst" seinen 108. Geburtstag begehen. Umso mehr erstaunt die Zahl 220. Sie bezieht sich auf die treue Aktivmitgliedschaft von fünf Sängerkameraden. Stephan Binder frönt während 60 Jahren dem Gesang. Viktor Jetzer, Josef Strittmatter, Felix Laube und Urban Meyer gehören seit je 40 Jahren zu den tragenden Stützen des Chors. So stehen die fünf Jubilare für 220 Jahre Freude am Chorgesang. Sie verdienen Dank und Anerkennung für diese reife Leistung. Die Jubiläen bilden den Kontrapunkt zu personellen Veränderungen, vor denen auch unser Chor nicht gefeit ist. Doch wenn man in Betracht zieht, dass nebst vier vierzigjähriger Chorzugehörigkeit ein herausragendes Jubiläum mit sage und schreibe sechzig (!) Jahren aktiver Mitgliedschaft zu verzeichnen ist, legt dies ein beredtes Zeugnis ab über die Konstanz im Chorleben. Das ist auch selbsterklärende Bestätigung für das Weiterbestehen des Kirchenmännerchors Baldingen-Böbikon als repräsentativer Bestandteil des kulturellen Lebens in den beiden Dörfern.

Die Sängerschar zählt weiterhin voller Zuversicht auf die Gefolgschaft ihrer treuen Anhänger und Sympathisanten. Der Chor wird auch in Zukunft mit anspruchsvoller Kirchenmusik und weltlichem Liedgut traditioneller wie auch moderner Prägung gefallen. Die Gesangsproben finden jeden Montag um 20.00 Uhr im Pfarrhaus Baldingen statt. Neumitglieder heissen wir jederzeit herzlich willkommen. (js)