Im Rahmen der alljährlichen Spezialwoche 2 der Kantonalen Schule für Berufsbildung Aarau (10. Schuljahr), führten die Lernenden der Klasse 42 vom 9.-13. Mai 2016 ein Umweltprojekt in Erlinsbach/SO durch. Die 20 Lernenden (14 junge Männer und 6 junge Frauen im Alter von 16-19 Jahren) wurden auf sieben verschiedene Arbeitsplätze verteilt. Das Ziel dieser Spezialwoche unter der Leitung der Stammklassenlehrperson Gerhard Liebrand, des pensionierten Fachlehrers Willy Hunziker und der Herren Kurt Rothhaupt sowie Hansueli Werthmüller von der Seniorengruppe des Vereins der Tier- und Naturfreunde Erlinsbach SO lautete einerseits, den respektvollen Umgang Jugendlicher mit älteren Menschen zu lernen und andererseits der Umwelt und der Gesellschaft etwas zurückzugeben, indem Arbeiten in der näheren Umgebung ausgeführt werden.

Seniorengruppe des VTN betreuteSeit einigen Jahren ist in Erlinsbach/SO die Seniorengruppe des Vereins der Tier- und Naturfreunde daran, den Wald als Erholungsgebiet in Schuss zu halten. Es lag demzufolge auf der Hand, dass nebst ehemaligen Berufsleuten auch diese Gruppe die Lernenden freiwillig betreute. Jeden Tag um 08.30 Uhr besammelten sich Lernende, Lehrpersonen und Betreuer im Schützenhaus Erlinsbach/SO. Mit einem Volkslied, angestimmt von Wanderleiter Willy Hunziker, gesungen von allen TeilnehmerInnen, wurde der Tag gestartet. Und wer glaubt, dass die Jugendlichen nicht mitsangen, täuscht sich. Nun gingen die Gruppen entweder zu Fuss oder per Auto zu den einzelnen Arbeitsplätzen.

Diverse ArbeitsaufträgeAn diversen Orten wurden Ruhebänklein gereinigt oder Tische und Bänke abgebürstet, imprägniert. Das Auffrischen eines Wanderwegs oder das Ausholzen und Ausebnen der Grenzwege, die Anfertigung eines neuen Holzunterstands gehörten zu den Arbeiten wie auch das Spalten und Aufschichten von Brennholz. Des Weiteren halfen einige Jugendliche beim Bemalen einer Fahne oder waren als Küchenhilfe tätig. Schliesslich genossen alle Mädchen und Jungen, auf vier Tage verteilt, einen sehr interessanten Waldumgang unter fachkundiger Führung. Auch für die Verpflegung, die vom Alterszentrum Mühlefeld geliefert wurde, war gesorgt.     

Freude an der ArbeitDie jungen Damen und Herren machten sich mit grosser Freude an die Arbeit, und dies trotz des teilweise miesen Wetters. Während dieser Spezialwoche herrschte eine tolle Atmosphäre geprägt von gegenseitigem Respekt. Dieses Projekt fand nun bereits das vierte Mal statt und wird von der Lehrkraft und dem Verein geschätzt. Diese Woche diente als einmalige Gelegenheit für die Jugendlichen, die an der ksb erlernten Schlüsselqualifikationen – u.a. leistungsbereit sein, Verantwortung tragen oder Arbeiten ordentlich ausführen - unter Beweis zu stellen.