Wittnau

Der Frauenbund Wittnau bringt Vielfalt ins Spiel

megaphoneLeserbeitrag aus WittnauWittnau
..

An der GV der Frauenbundes wurden zwei neue Vorstandsmitglieder gewählt.

Das neue Motto des Schweizerischen Katholischen Frauenbundes SKF `Vielfalt ins Spiel bringen` bietet uns viele Möglichkeiten, dieses Thema in den nächsten drei Jahren in unser Programm einzubringen" meinte Caroline Küng, Mitglied des Vorstandes und Präses des Frauenbundes Wittnau an der 46. Generalversammlung des Vereins. In einer kurzen Einführung erklärte sie den Mitgliedern, worum es dabei geht. Barbara Schlienger leitete durch die Versammlung und liess das vergangene Jahr mit einer spannenden Fotoshow nochmals Revue passieren. Vielfältige `Farben` brachten sie und ihre Kolleginnen bei der Vorstandsarbeit ins Spiel. Zwei von ihnen, Rita Treier und Caroline Walde wurden nach 15 beziehungsweise 7 Jahren verabschiedet. Neue Ideen bringen Gabi Schraner und als Schnupperfrau Martina Schmid-Gürtler ins Team. Auch die verbliebenen fünf Frauen und die beiden Revisorinnen wurden mit herzlichem Applaus in ihren Ämtern bestätigt. Alle weiteren Traktanden wurden ebenfalls genehmigt.

Nach dem kurzweiligen geschäftlichen Teil wurden einmal mehr die Frauenbund-Freundinnen ausgelost und die Glückskäferli gezogen. Mit etwas Glück gewann man bei diesem Spiel einen der wunderbaren Preise oder aber man bekam eine Aufgabe zugeteilt, wie zum Beispiel diese, den Kronenwirt zu überzeugen, dass er zu später Stunde alle Frauen persönlich verabschieden und ihnen einen guten Heimweg wünschen soll. (mlw)

Text/Foto: Martha Liechti (mlw)

Bildlegende:
Sie bringen `Vielfalt ins Spiel`: Der neue Vorstand des Frauenbundes Wittnau mit den austretenden Rita Treier und Caroline Walde (sitzend).

Meistgesehen

Artboard 1