Baden

Der etwas andere Energie-Apéro „Stromspeicher — Quartierspeicher“

megaphoneaus BadenBaden

370 Gäste hatten sich für den Energie-Apéro Aargau angemeldet, der ganz anders als üblich online als Lifestream und nicht vor Ort in Baden, Lenzburg, Zofingen oder Buchs stattfand. Zum Thema „Stromspeicher – Quartierspeicher, reicht das“ referierten Tom Kober vom Paul Scherrer Institut sowie Liliane Ableitner Co-Founder und CEO Exnaton AG.

„Der Lifestream startet am 21.10.2020 um 17.30h“, so lautete die Ansage auf dem Bildschirm kurz vor dem Start zum ersten Online Apéro. Die vier Energie-Apéros der 2020/2021 Serie werden alle online über die Bühne gehen, so Martin Sennhauser, der die virtuellen Gäste sowie die Referenten begrüsste. Durch den Apéro führte die Moderatorin Nita Fernandes. 

Elektrizität ist Key

Tom Kober vom Paul Scherrer Institut (PSI) sprach über mögliche Dekarbonisierungs-Szenarien für die Schweiz, basierend auf den Forschungsergebnissen des PSI. Als Eckpfeiler nannte er die Energiestrategie sowie die Klimaziele des Bundes für 2050 wie auch die Entwicklungen im europäischen Umfeld. Beim Verkehr, als Hauptverursacher des CO2 Ausstosses, den Haushalten, der Industrie und dem Gewerbe muss dabei angesetzt werden. In allen Bereichen wird dazu ein erhöhter Strombedarf notwendig sein, welcher über verschiedene „Flexibilitätsoptionen“ wie Batterien oder Sektorkopplung gelöst werden kann, so Kober.

PowerQuartier 2.0 – Pilot Walenstadt

Die Energieversorgung direkt in die Hände der Quartiere übergeben, so lautet das Credo von Liliane Ableitner, Co-Founder und CEO von Exnaton. Dabei bilden die Haushalte Energiegemeinschaften im Quartier, wo der produzierte Strom direkt an den Nachbar verkauft wird, aber auch das Energieversorgungsunternehmen bei Bedarf und gegen Entgelt in Spitzenverbrauchszeiten zugreifen kann. Was es im Quartier braucht ist der Smartmeter, der die „Matching“-Aufgabe übernimmt, sowie eine App, welche die Haushalte bekommen. Ableitner nennt es ein „digitales Energieerlebnis für den Nutzer“, das ganz im Gegensatz zur vierteljährlichen Stromabrechnung von heute steht. Stromdaten, Lastkurven, Ursprungsort des Stroms etc. sind praktisch in Echtzeit vorhanden. So werden die Haushalte sensibilisiert, was wiederum zu Verhaltensänderungen führt, die Unabhängigkeit wird erhöht und die lokale Gemeinschaft verstärkt. Aber auch Energieversorger profitieren durch die Möglichkeit von erweiterten und modernen Angeboten. www.exnaton.com

Wie bei allen Apéros hatte man auch diesmal die Möglichkeit Fragen zu stellen, wovon rege Gebrauch gemacht wurde. Einzig für den Apéro danach mussten die Gäste diesmal selber sorgen.

 www.energieaperos-ag.ch

Meistgesehen

Artboard 1