Im Theologisch Diakonischen Seminar in Aarau konnte Co-Präsident Geri Müller Mitglieder und Gäste zur Hauptversammlung des Schweizer Berufsverbands der Pflegefachfrauen und -männer (SBK), Sektion Aargau-Solothurn, begrüssen. Danach wurden Protokoll, Jahresbericht und -rechnung des verflossenen Jahres ohne Gegenstimmen genehmigt und dem Vorstand Décharge erteilt. Abwechselnd streiften Co-Präsidentin Sigrun Kuhn und Co-Präsident Geri Müller in ihrem Bericht die Tätigkeiten des zurückliegenden Jahres: der Skillmix: Leistungen, die von unterschiedlich qualifizierten Mitarbeitern in der Pflege erbracht werden; wurde beobachtet, Teilnahme an der Vision Mitte, Berufsbildungsfragen mit dem zuständigen Bundesamt (BBT), Veranstaltungen über die Berufbildung. Im Rahmen der Aktion „offenes Ohr", besuchte der Vorstand die Pflegenden in den Spitälern des Sektionsgebiets. Die leicht rückläufige Mitgliederzahl wurde ausführlich diskutiert.

Zu den Zielen 2009 gehört die weitere Überprüfung des Skillmix, die SBK-Sprechstunde „offenes Ohr soll weiter etabliert werden. Trotz erschwertem Umfeld soll die Mitgliederzahl mit verschiedenen Aktionen verbessert werden. Nach einer intensiven Diskussion wurden diese Ziele gut geheissen.

Das Co-Präsidium, Sigrun Kuhn und Geri Müller, wurde mit überzeugender Mehrheit wiedergewählt. Thomas Pusch, neu nominiert für den Vorstand und einstimmig gewählt. Als Vorstandsmitglied erlebte Markus Bider seine 5. Wiederwahl. Ines Trede durfte ihre Wahl zur Delegierten annehmen. Ursula Baer und Michael Spangenberg wurden als Delegierte bestätigt. Thomas Hildebrandt wurde als Wahlvorschlag für den Zentralvorstand nominiert. Robert Füglistaller erfuhr seine Laudatio für 20 Jahre Rechnungsrevisor.

Öffnung oder Renovation
Im zweiten Teil der Hauptversammlung informierte Geri Müller die anwesenden Mitglieder und Gäste über die Ausgangslage des Projekt „Orientation 2010plus".

Das neue Berufsbildungssystem bringt neue Berufsbilder in die Pflege. Soll und darf der SBK diese Fachpersonen einfach ignorieren? Seit der Delegiertenversammlung 2008 ist die Diskussion um die Veränderung der Verbandsstruktur lanciert. An der Vernehmlassung nehmen die Sektionen teil, aber nicht die einzelnen Mitglieder.

Zur Diskussion stehen die Varianten Öffnung oder Renovation. Soll der SBK auch in Zukunft als reiner Fachverband für das diplomierte Pflegepersonal oder als Berufsverband für alle in der Pflege Tätigen auftreten? Die Anwesenden erhielten ein umfassendes Informationspaket. Mit diesem Wissen stiegen die Teilnehmer in die intensive Diskussion. Die abschliessende Konsultativabstimmung ergab ein fast einstimmiges Votum für die Öffnung. Mit dieser Rückenstärkung kann der vorstand in die bevorstehende entscheidenden Diskussion einsteigen.

Thomas Hildebrandt