Feierliche Fronleichnamsprozession in Frick

Die katholische Kirche in Frick war bis auf den letzten Platz gefüllt, feierlich schritten Pfarrer Thomas Sidler (Frick), Gemeindeleiter Martin Linzmeier (Gipf-Oberfrick), Pastoralassistent Ulrich Feger zusammen mit den Ministranten und den Erstkommunikanten den Bänken entlang und schon erklangen die glasklaren Kinderstimmen von Martin Haslers Jugendchor. „Zäme um d’Wält“ war das erste einer Reihe von besinnlich-fröhlichen Liedern, die während des von den Erstkommunion-Kindern mitgestalteten Gottesdienstes, präsentiert wurden.  

Genau an diesen Titel knüpfte Martin Linzmeier in seiner eindrücklichen Predigt an. „Wir empfangen in der Messe, in Form von Brot und Wein“, so der Gemeindeleiter, „das grösste Geschenk, das es überhaupt gibt, nämlich Gottes Segen. Diesen Segen wollen wir gemeinsam und heute in Form der Prozession in die Welt hinaustragen. Nur so“, so lauteten seine eindringlichen Worte, „können wir zu einer neuen, besseren  Welt beitragen.“

Begleitet von der Musikgesellschaft Frick und den eifrig streuenden Blumenkindern schritten die Gläubigen im Anschluss an den Gottesdienst schweigend in der Prozession. An zwei Altären im Dorf wurde zum Besinnen und Beten haltgemacht. Letzte Station des feierlichen Anlasses war traditionellerweise das Alterszentrum Bruggbach, wo auch ein Apéro serviert wurde. Fronleichnam ist immer wieder eindrücklich, besinnlich, berührend und verbindend zugleich.