Bellikon

Das Skilager der Belliker 4. und 5. Klässler war wieder super!

megaphoneaus BellikonBellikon

Das diesjährige Skilager fand im nicht ganz so weissen Flims/Laax statt. Aber da unsere Unterkunft, die Nagens - Hütte auf über 2000 Meter ü. M. liegt, war unser diesjähriger Ausgangspunkt doch in einer schneereichen Lage.

Nach einer gemütlichen Carfahrt kamen wir im frühlingshaften Flims an. Die erste Prüfung für alle lautete; „Gopf, wieso ist mein Koffer so gross? Wie krieg ich denn den und die Skis zum Bähnli hoch?“ Mit dem richtigen Krafteinsatz schafften es aber dann alle in den Alpenexpress der uns hoch zum Berggasthaus Nagens brachte. Die Zimmer wurden bezogen, das Haus ein erstes Mal unsicher gemacht und nach den ersten Informationen stand schon das Nachtessen an. Der ‚Tschau-Sepp Spielabend‘ und die obligatorische Nachgeschichte rundeten den ersten Abend ab. Die erste Nacht stand bevor…

Am Morgen dann, nach einer doch unruhigen Nacht (‚es isch gschnurred worde wie wild‘) und dem ersten grossen Zmorgebuffet ging es auf die Bretter. Man musste vorfahren, damit anschliessend die Gruppen gemacht werden konnten. Nur nicht nervös werden und ja nicht stürzen, war die Devise. Aber das meisterten alle Kinder bravourös. Nun ging es richtig los. Während die Einsteiger das Ski- und Snowboardfahren erlernten und die ersten (Sturz) Erfahrungen machten, waren alle anderen Kids in unterschiedlichen Gruppen auf den Pisten unterwegs.

Bezüglich Wetter erlebten wir das ganze Programm; vom Sonnenschein zum dichten Nebel bis hin zum eiskalten Schneesturm. Der liebe Petrus zeigte sich von der ganz kreativen Seite. Aber ein richtiger Belliker, resp. Bellikerin bleibt ja wegen so einem bisschen Schneesturm doch nicht im Haus!

Jeweils am Morgen wurden die Kinder von unseren beiden lieben Hausmamis geweckt. Früh also raus aus den Federn und schon ging es an das riesengrosse Zmorgebuffet, wo alle sich ordentlich stärkten. Nach dem allmorgendlichen Kampf mit der Ankleide- Skischuhanzieh- und dem Sonnencreme- Prozedere, wo alle ein erstes Mal schwitzten und ächzten, ging es raus auf die Bretter und nach den Aufwärmspielen dann ab auf die Piste.

Den ganze Tag wurde ‚gefräst‘ und geübt wie die Wilden. Die Fortschritte waren dabei überall schnell ersichtlich (Schliesslich ist die Gruppendynamik immer noch einer der besten Lehrer).

Jeweils zum ‚Zmittag‘ ging es zurück in die Hütte, wo ein gemeinsames Mittagessen zu sich genommen wurde. Aber nur kurz, schliesslich war man ja zum Skifahren da!

Am späteren Nachmittag kamen wir jeweils zurück ins Lagerhaus und nahmen erstmals eine kleine Stärkung zu uns. Dabei wurden die vielen Früchte, Kuchen und Zvieri's, die von den lieben Mamis zuhause gebacken wurde, verdrückt und genossen. An dieser Stelle erneut ein dickes Dankeschön an alle Eltern, die uns mit so feinen Kuchen und Zvieris eine grosse Freude bereiteten.

Die Highlights waren auch dieses Jahr wieder die lange Abfahrt vom Gletscher ins Tal hinunter und der riesengrosse Funpark auf dem Grap, wo heuer auch ein Profi-Snowboardcontest stattfand. Imposant, den ‚Grossen‘ da zuzuschauen. Das Ski- und Snowboardrennen war ein weiterer Höhepunkt, Zwei Läufe galt es zu absolvieren, beide in der möglichst gleichen Zeit. Gleichzeitig wurden auch die schnellsten Läufe gewertet. Auf dem schwierigen Kurs schafften es aber alle, ohne Sturz zwei perfekte Läufe hinzulegen.

An den Abenden wurde dann jeweils gespielt oder gebastelt. Ob Lotto, Wehrwölfle, Jassen, Stadt-Land-Fluss oder kreative Pompons basteln, es war immer etwas los. Der Casinoabend mit seinen vielen Spielen und der Möglichkeit, seinen Gewinn am Abend gleich beim Lager-Kiosk wieder zu ‚verputzen‘, war aber ein tolles Highlight. Die ‚Abenteuer-Gutenachtgeschichte‘ durfte jeden Abend nicht fehlen, schliesslich musst man ja immer wichtige spannende Entscheidungen treffen.

Der Schlussabend war dann der Abschluss des Lagers. Hier waren die Kids gefragt, wurde doch das gesamte Programm mit allem Drumherum selber gestaltet und organisiert. Es war ein sehr lustiger Abend, der viel zum Lachen gab und mit viel Ideen und liebevoller Kreativität organisiert wurde.

Liebe Kinder, das ganze Leiterteam möchte sich herzlich bei Euch für eine Supercoole Schneewoche bedanken. Es war lässig und machte unheimlich viel Spass! Ihr wart sehr diszipliniert, immer gut aufgelegt und hörten auf uns Leiter. Wir hatten viel Spass zusammen und schlussendlich kamen alle, nebst dem einen oder anderen blauen Flecken kleineren Verstauchungen und vereinzelten "Heimwehs" wieder wohlauf zuhause an.

Nochmals lieben Dank Kinder! Das war eine hammermässige Woche mit Euch!

Für das ganze Leiterteam

Dani Bruhin

Meistgesehen

Artboard 1