Brugg

Das 3. Töggeli-Turnier von insieme Brugg-Windisch zog Spieler und Zuschauer in den Bann

megaphoneaus BruggBrugg

Am letzten Samstag punkt 9.30 Uhr erfolgte im Saal der Regionalen Werkstatt Hausen der Anpfiff der ersten vier Partien der Vorrunde. Sofort waren an den vier Kästen, umringt von mitfiebernden Supportern, die jeweils vier voll motivierten Akteurinnen und Akteuere in ihrem Element. Da wurde gezogen, geblockt, gepasst und aus allen Lagen geschossen, mal schräg vom Dreier oder voll Rohr von hinten aus der Verteidigung, dass es neben oder im Tor nur so krachte. An allen Tischen wurde mit Inbrunst und Leidenschaft gespielt, aber immer fair und ohne Mätzchen, bis zum obligaten Shake-Hands am Schluss, wenn die 10 Spielminuten um waren, bzw. das erste Team 10 Tore erzielt hatte. In vier Vierergruppen ermittelten die 16 angetretenen Teams die Teilnehmenden der Finalrunde (1. und 2. Zwischenrang) bzw. der Trostrunde (3. und 4. Zwischenrang). In der noch vor der Mittagspause ausgetragenen Trostrunde erspielte sich Cappuccino mit drei glatten Siegen den 9. Gesamtrang, während Adidas (wie auch andere zum dritten Mal dabei!) auf den 10. Platz kam. Jetzt galt es für die 32 Teilnehmenden, von denen rund die Hälfte unter der Woche in den Betrieben der Stiftung für Behinderte tätig ist, die als „Nebenpreis“ erhaltenen Verpflegungsbons am Buffet gegen Hotdog und Tranksame einzutauschen. Zum Kaffee wurden feine selbst gebackene Kuchen und Torten serviert, und so Akteure wie Zaungäste auf die Finalrunde kulinarisch bestens vorbereitet. Bei den nacheinander ausgetragenen Spielen der Viertelfinals kamen die Zuschauenden wiederum in den Genuss spannender Ausmarchungen mit teilweise sehr knappem Ausgang (Top-Kick - FC Mechanik 10:9, Shaman King - Mono Mech 10:8). Schliesslich standen sich im grossen Final die Cracks der IV-Rentner und Top-Kick gegenüber, die – welch ein Zufall – schon in der Vorrunde aufeinandergetroffen waren. Obwohl diesmal die Gegenwehr um einiges heftiger war, setzten sich die IV-Rentner mit ihrer abgeklärten und technisch versierten Spielweise schliesslich klar mit 10:5 durch. Nach der mit Spannung erwarteten Rangverkündigung durften alle Aktiven der Reihe nach vom reichhaltigen Gabentisch einen Preis aussuchen. Zum Schluss blieb der Turnierleitung die angenehme Pflicht, allen Funktionären, HelferInnen und Sponsoren den wohlverdienten Dank abzustatten, und sie durfte mit einer Blitzumfrage feststellen, dass im nächsten Jahr die vierte Auflage dieses bereits zu einer jungen Tradition gewordenen Anlasses unbedingt erwünscht wäre.

Auszug aus der Schlussrangliste:  bzw.

Schluss-Rangliste:

1      IV-Rentner (Ogi Cakar und Marcello Zufferli)

2      Top-Kick (Gennaro Frontera und Sascha Brun)

3      Müli Burg (Alex Bichsel und Sven Loeffel)

4      Shaman King (Dominic Howald und Frank Meier)

5      FC Mechanik (Roland Meier und Albano Nestal)

6      Mono Mech (Peter Zehnder und Rolf Höltschi)

7      Flammenball (Michael Jost und Lukas Büchi)

8      M+Ms (Mirco Portmann und Cindy Ott)

9      Cappuccino (Rolf Flückiger und Walter Tondi)

10   Adidas (Pascal Blättler und Myriam Blättler)

11   Rocky (Sabrina Erne und Andy Arpagaus)

12   2xC Tanzthron (Carlos Destar und Cécile Müller)

13   FC Basel (Christian Scheffel und Lorenzo Giannotta)

14   Schlümpfe (Tanuja Schifferle und Madeleine Fricker)

15   Wikinger (Jürgen Semling und Simon Burkard)

16   Dorfstrasse (Doris Spillmann und Giancarlo Heeb)

Peter Müller

Meistgesehen

Artboard 1