Grod (Gretzenbach)

Däniker Jungbürger im Rennfieber

megaphoneaus Grod (Gretzenbach)Grod (Gretzenbach)
..

Jungbürgerfeier mit ausgezeichneter Beteiligung

Dieses Jahr waren die Jungbürger und Jungbürgerinnen des Jahrganges 1991 an der Reihe. Freiwillige meldeten sich, um Ideen einzubringen und Vorbereitungen der Feier durchzuführen. Das OK-Team, bestehend aus etwa acht Personen, hatte sich entschieden, dass wir unsere Feier in Roggwil im Race-Inn und im Schützenhaus in Däniken verbringen werden.

Erschienen sind 22 JungbürgerInnen von 29! Eine rekordverdächtige Teilnehmerzahl. Doch dies waren nicht alle. Auch Behördenmitglieder erschienen zahlreich. Nachdem wir alle beisammen waren, begrüsste uns Gemeindepräsident Gery Meier herzlich. Dann aber ab ins Feuerwehrauto und in die zusätzlichen Autos und los ging die ganze Sache. Viele hatten das Gespräch noch nicht gefunden, aber während des köstlichen Apéros ging das Geschwätz los.

Während sich die Behördenmitglieder immer noch mit dem Apéro vergnügten, machten sich alle JungbürgerInnen bereit für die Kartfahrten. Nun war es so weit, alle waren bereit und wir konnten die Fahrt starten. Zwischendurch gab es ein paar harmlose Kollisionen. Doch die wurden schnell wieder behoben. Nach drei Fahrten à je 10 bis 11 Runden, fand das grosse Finale statt. Alle gaben so viel Gas wie sie nur konnten, doch hier und da gab es Personen, die den Rasern auswichen.

Ohne grossen Schaden verliessen wir das Race-Inn und fuhren ins Schützenhaus Däniken. Dort erwarteten uns viele leckere Grilladen und Salate, die uns die Metzgerei Schneider Gretzenbach vorbereitet hatte. Die guten Launen konnte man ausser Haus noch hören. Nach dem feinem Essen folgte die Rangverkündigung. Diese hielten Martina Ramseier und Kai Fichte. Mit einer Average (durchschnittliche Rundenzeit) von 50.487 erreichte Manuela Hess den dritten Rang, knapp davor mit 50.544 erreichte Nicolas Hauser den zweiten Rang. Doch der Sieger des Abends war Kai Fichte mit einer Average von 49.205. Sarah Ackermann durfte mit der "gemütlichsten" Rundenzeit einen herzigen Schneckenpokal in Empfang nehmen.

Nach der Rangverkündigung folgte die Gelöbnisabnahme. Gemeindepräsident Gery Meier forderte uns JungbürgerInnen in seiner Ansprache auf, eine eigene Meinung zu haben und diese zu vertreten. Er wies uns auf die neuen Freiheiten hin, welche man mit der Mündigkeit erlangt und erwähnte aber auch, dass diese mit Verantwortung verbunden sind. Alles Gute, Spass, Gesundheit, Glück und Energie wünschte er uns für die Zukunft - auf dem beruflichen wie auch auf dem privaten Lebensweg. Dazu bekam jeder einen Gutschein für die Stadt Olten. Nach den langen Reden vergnügten wir uns mit einem leckeren „Frochtsalat, Schoggimuess oder mit einem Caramelchöpfli" als Dessert.

Ganz herzlich möchten wir uns bei der Gemeinde Däniken bedanken. Ein grosses Dankeschön geht an die Metzgerei Schneider in Gretzenbach sowie an unseren Chaffeur, Feuerwehrkommandant Daniel Schenker. Doch besonders danken möchten wir Andrea Widmer, Mitarbeiterin der Gemeindekanzlei Däniken, für ihre tolle Unterstützung bei der Organisation.(mhe)

Meistgesehen

Artboard 1