An der Parteiversammlung vom 30. Mai liessen sich die Anwesenden von Gemeinderat Stefan Nipp und Mitgliedern der FIKO / GPK ausführlich über die Traktanden der kommenden Gemeindeversammlung vom 12. Juni informieren.

Der informative und ausgewogene Rechenschaftsbericht 2011 wird zustimmend zur Kenntnis genommen. Es fällt auf, dass er in einem einheitlicheren Layout daher kommt.

Rechnungsablage 2011: Der ausserordentlich gute Rechnungsabschluss mit einem Überschuss von rund CHF 5 Mio. ist sehr erfreulich. Die Verbuchung dieses Gewinns als Einlage ins Eigenkapital wird begrüsst und die Rechnung einstimmig gutgeheissen. Zum guten Ergebnis trugen vor allem die Aktien- und Grundstückgewinnsteuern sowie der Beitrag aus dem kantonalen Finanzausgleich bei. Auf der Aufwandseite ist eine sehr gute Budgettreue feststellbar. Es fällt negativ auf, dass bei den Steuern der natürlichen Personen die pro Kopf Einnahmen gesunken sind. Auch der Defizitbeitrag an die Spitex zeigt ein kontinuierliches Anwachsen. Diesen negativen Trends sollte unbedingt Gegensteuer gegeben werden!

Kreditabrechnungen: Die beiden Kreditabrechnungen „Lift Passarelle Zentrumspassage“ und „Erneuerung Haldenstrasse“ gaben zu keinen Diskussionen Anlass. Die CVP empfiehlt beide Abrechnungen zur Genehmigung.

Bei den Kreditanträgen „Ersatz Telefonanlage“ und „Klientenbewirtschaftsprogramms Soziale Dienste“ ist für die CVP die Notwendigkeit unbestritten. Insbesondere bei der Software für die Sozialen Dienste erhofft man sich eine grössere Effizienz und bessere Kontrolle bei der Bewirtschaftung der einzelnen Fälle.

Im Gebiet Kreuzäcker steht die Realisierung verschiedenster Bauvorhaben an. Die Erschliessung ist deshalb vordringlich und der Kreditantrag begründet. Die relativ ungenaue Kostenschätzung von +/- 30% erstaunt, ist aber wahrscheinlich auf einen Irrtum zurückzuführen und wird sicher vom Gemeinderat noch korrigiert. Die CVP vermisst jedoch Angaben zur ungefähren Höhe der zu erwartenden Perimeterbeiträge, mit welchen der effektive Aufwand für unsere Gemeinde aufgezeigt würde. Dem Kreditantrag wird ebenfalls einstimmig zugestimmt.

Den Kreditantrag für Abklärungen der Möglichkeiten für einen Zusammenschluss mit Killwangen begrüsst die CVP sehr. Als Ergebnis der Untersuchungen werden die Fakten auf dem Tisch liegen um zu beurteilen, ob eine verstärkte Zusammenarbeit oder gar ein Zusammenschluss sinnvoll sein könnte. Ohne diese Abklärungen können keine seriösen Entscheide gefällt werden. Und andererseits werden mit diesem Projekt noch keine Entscheide zugunsten eines Zusammenschluss vorweggenommen. Aus diesem Grund unterstützt die CVP das gewählte Vorgehen und empfiehlt einstimmig, den Kreditantrag anzunehmen.