Brugg

CVP -Bericht zur Einwohnerratssitzung vom 26.01.2018

megaphoneaus BruggBrugg

CVP-Bericht zur Einwohnerratssitzung vom 26.01.2018

Bis auf die Einbürgerungen liegen diesmal für die Einwohnerratssitzung keine Anträge vom Stadtrat vor. Eine Reihe von parlamentarischen Vorstössen regte die CVP-Fraktion  aber zu einer lebhaften Debatte an. Unter anderem stehen folgende Vorstösse zur Diskussion:

Eine professionalisierte Aufsicht des Sportausbildungszentrums Mülimatt, wie sie in der Motion vom Stadtratskandidaten der CVP, Jürg Baur verlangt wird, erachtet die CVP-Fraktion als äusserst wichtig. Die CVP begrüsst deshalb sehr, dass diese Motion vom Stadtrat entgegengenommen wird.

Mittels parlamentarischen Vorstössen wurde in den vergangenen Jahren bereits mehrmals die Aufhebung des Fahrverbots zwischen Bodenackerstrasse und Aarauerstrasse verlangt. Die Schliessung des Strassenabschnittes führt vor allem auf der Bodenackerstrasse zu Mehrverkehr und bei Quartierbewohnern zu ärgerlichen Umwegfahrten, sodass die CVP einstimmig der Meinung ist, die Fahrverbots-Signalisation sollte aufgehoben werden.

Die Versickerung von nicht verschmutztem Regenwasser dient dem Hochwasserschutz und der Erneuerung von Grundwasser. Im Gesamtentwässerungsplan der Stadt Brugg, der seit Juni 2016 vorliegt, wird klar dargelegt, dass sich viele Gebiete der Stadt Brugg gut für die Versickerung von nicht verschmutztem Regenwasser eignen.  Das Potential der Versickerung wir heute noch nicht ausgeschöpft und das Gemeindegebiet der Stadt Brugg wird mehrheitlich im Mischsystem entwässert. Die CVP ist der Meinung, wie im Postulat von A. Curti verlangt, dass gezielt und aktiv geprüft werden soll, wo eine Trennung von Sauber- und Schmutzwasser erreicht werden kann und wie alternative Entwässerungssysteme realisiert werden können.

CVP Brugg

Meistgesehen

Artboard 1