Am sehr gut besuchten Parteitag der CVP Aargau in Möhlin wurden zwei der drei eidgenössischen Vorlagen vorgestellt, über welche am 29. November 2009 abgestimmt werden wird. Nationalrat Markus Zemp (CVP/AG) war es vorbehalten, die Initiative für ein Verbot von Kriegsmaterialexporten zu erläutern. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Parteitages teilten die Ansicht des Redners und fassten einstimmig die Nein-Parole zur tausende von Arbeitsplätzen gefährdenden Initiative.

Die anschliessend von Nationalrat Walter Wobmann (SVP/SO, pro) und Nationalrätin Ruth Humbel (CVP/AG, contra) vorgestellte Minarettinitiative war etwas umstrittener. In der auf die beiden Reden folgenden Diskussion, an welcher sich unter Leitung von Grossrat Patrick Burgherr (CVP/Rheinfelden) der Saal intensiv beteiligte, kamen unterschiedliche Sichtweisen und Einschätzungen bezüglich der Initiative aber auch bezüglich des Umgangs mit dem Islam zur Sprache. Nach ausführlicher Diskussion wurde aber auch zur Minarettinitiative mit überdeutlicher Mehrheit die Nein-Parole beschlossen.

Bereits im Vorfeld des Parteitages hatte der Parteivorstand der CVP Aargau für die dritte Abstimmungsvorlage vom 29. November 2009 - den Bundesbeschluss zur Spezialfinanzierung für Aufgaben im Luftverkehr - die Unterstützung beschlossen.

Die CVP Aargau dankt der organisierenden Ortspartei Möhlin - unter der Leitung von Präsident Cornel Baerlocher - für die exzellent hergerichtete Aula Storebode und für die perfekte Organisation des Anlasses. Ebenso geht der Dank an die Jugendmusik Möhlin, welche sowohl für die musikalische Untermalung des Parteitages verantwortlich war als auch für das leibliche Wohl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Ein abschliessender Dank geht auch an die Gemeinde Möhlin für den feinen Apéro am Ende des Parteitages.