Vom 14. bis 21. Juli 2012 fand das bekannteste und härteste Mountainbike-Etappenrennen der Welt, die CRAFT BIKE TRANSALP zum 15ten Mal statt. 550 Zweierteams legten in acht Tagesetappen 600 Kilometer und rund 20000 Höhenmeter im Sattel zurück. Mit Bruno Richner war auch ein Biker aus dem Attelwil  zusammen mit seiner Teampartnerin Karin Suter aus Uerkheim Teil des internationalen Starterfeldes, das sich der Alpenüberquerung von Oberammergau aus in Richtung Gardasee stellte.

Die beiden Oberstufenlehrkräfte in Reitnau und Oftringen nahmen die grosse Herausforderung einer rennmässigen Marathon-Alpenüberquerung an.

Insgesamt mussten sich die beiden Hobby-Biker, die es nicht nur mit anderen Amateuren sondern auch gestandenen Profis zu tun bekamen (Urs Huber, Koni Looser, Karl Platt…), knapp 20 Pässen stellen. Die Belohnung für den strapaziösen Weg von Oberammergau (GER) über Imst, Ischgl, Nauders (alle AUT) nach Scuol (SUI) und die italienischen Stopps in Livigno, Ponte di Legno, Madonna di Campiglio, bis nach Riva del Garda war aufgrund der zahlreichen Trails ein atemberaubendes Naturerlebnis.

Um das allerdings bestmöglich „genießen“ zu können, mussten die beiden Mountainbiker als Vorbereitung zahlreiche Trainingseinheiten absolvieren.

 „Dieses Jahr war ich vom Pech verfolgt, obwohl ich mich sehr seriös auf den Anlass vorbereitet hatte“, erklärte Richner. „Vermutlich habe ich sogar zu hart trainiert und war nicht genügend ausgeruht. Schon vom ersten Tag an hatte ich mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, von denen ich mich von Tag zu Tag nicht mehr erholen konnte. Leider musste ich dann auf der letzten Etappe (40 km vor dem Ziel in Riva!!) aus dem Rennen aussteigen. Die Gesundheit geht vor, doch es tut schon weh, wenn man so kurz vor dem Ziel aufgeben muss. Meine Teampartnerin Karin Suter ist aber den Rest noch gefahren und hat zum Glück das Ziel erreicht!“

Die 8 Tage waren vom Wetter her unglaublich hart: Sonne, Hitze, Kälte, Regen, Schnee, Hagel, Wind und Dreck begleiteten uns auf dem wilden Ritt durch die Alpen von Deutschland, Oesterreich, der Schweiz und Italien.

„Wer weiss, vielleicht versuchen wir es im nächsten Jahr noch einmal, denn diese Jahr war der Wurm drin!”

Mehr Informationen zur CRAFT BIKE TRANSALP 2012 finden Sie auf www.bike-transalp.de oder im Blog brunorichner.blogspot.com.

 (bri)