Derendingen

Corona sollte es nicht nehmen, ......

megaphoneaus DerendingenDerendingen
Mit Unterstützung der Bürgergemeinde sowie der Einwohnergemeinde steht auch dieses Jahr traditionell ein Maitannli

Maitannli vom Jahrgang 2001

Mit Unterstützung der Bürgergemeinde sowie der Einwohnergemeinde steht auch dieses Jahr traditionell ein Maitannli

Corona sollte es nicht nehmen, .……

Ja, was wollte die Bürgergemeinde Derendingen nicht alles zum Wohle des Dorfes im Frühjahr unternehmen. Auf der Agenda standen:

Ein wiederum offeriertes Essen, musikalisch begleitet mit einem Schwyzerörgeli-Quartett für die Bewohnerinnen und Bewohner des Alters- und Pflegeheimes Tharad; ein Informationsanlass mit Pizza-Essen über das Brauchtum „Maitannli-Stellen“ für den Jahrgang 2001; sowie die Bürgergemeindeversammlung, an welcher jeweils die Rechnung des Vorjahres und die laufenden Projekte präsentiert worden wären.

Nun, das Corona-Virus und das daraus folgende bundesrätliche Notrecht mit den Massnahmen zum Schutz der gesamten Bevölkerung haben dies ordnungspolitisch verunmöglicht. So ist es auch sehr vielen anderen Institutionen, Firmen und Privaten ergangen. Trotzdem haben die Bürgerräte versucht, das eine mit dem anderen zu koordinieren. Sitzungen oder Anlässe können in den Herbst oder auf das nächste Jahr verschoben werden. Ein Maitannli vom Jahrgang 2001 im Herbst oder nächstes Jahr zusammen mit dem Jahrgang 2002 zu stellen, erachteten sie aber als sinnfrei. Der Rat entschied daher, den gesetzlichen Spielraum zu nutzen. Fünf Bürgerräte stellten in der Walpurgisnacht – ganz ohne Hexentanz und Zauber – maschinell unterstützt mit einem Pneulader und dem Einhalten der Distanzregeln ein Maitannli für den Jahrgang 2001 auf.

Denn Corona sollte es dem Jahrgang und den Bewohnerinnen und Bewohnern von Derendingen nicht nehmen, dass auch sie dieses Jahr ein Maitannli sehen.

Text: Alex Gasche

Meistgesehen

Artboard 1