Chuchipräsidenten in Lenzburg am Herd

megaphone

Kurse für Hobbyköche

Passend zum Thema trafen sich die Chuchipräsidenten der Aargauer Hobbyköche zur jährlichen Zusammenkunft: Für diesmal nicht im Restaurant, sondern in der Kochburg in Lenzburg. Die gemeinsame Chochete war ein gelungener Einstieg in die anschliessende Diskussionsrunde. Als Gast durften wir den frisch gewählten Majordomus der Confrerie, Kurt Wiedmaier begrüssen.
Wie können wir für Mitglieder Mehrwerte schaffen und wie können wir weitere Kochbegeisterten Männer für uns gewinnen? Weil wir mit Kursen und Events rund um das Kochen gute Erfahrungen gemacht haben, möchten wir diese für 2012 weiter ausbauen. Grundlage für die Diskussion mit den Chuchipräsidenten war ein Vorschlag ausgehend auf Basiskursen als Einstieg ins Kochen und der Vermittlung von Tipps und Tricks. Abendfüllende Spezialkurse zum Beispiel für Fingerfood oder Tageskurse mit Spezialthemen von Pasteten bis Fisch als Aufbaukurse. Als Kurslokal bietet sich die Kochburg in Lenzburg an: Mit den vier Kochstrasse bietet es Platz für gut 20 Kursteilnehmer, ist hervorragend und modern eingerichtet. Zudem ist der Ort gute erreichbar und Parkplätze hat es auch genügende.
In der Diskusssion zeigte sich, dass auch „alte Hasen" in Kursen immer wieder neues lernen können und vor allem, dass es sehr viel Spass macht, an den Kursen immer wieder neue Hobby-Kollegen kennen zu lernen. Neben stoffvermittelnden Kursen kam von den Teilnehmern auch der Wunsch auf nach eigentlichen Eventkochen, gemeinsame Kochanlässe die eher dem Spass als dem Lernen gewidmet sind.
Als Kollegen kannte man sich - es war jedoch der erste gemeinsame Kochabend der Chuchipräsidenten. Das Menü war so gewählt, dass nach dem Kochen und Essen noch genügend Zeit für die Gespräche und die Diskussion über die Kurse blieb. Das machen wir wieder so, war die einhellige Meinung der gut einem Vertreter unserer Chuchis anwesenden.

Meistgesehen

Artboard 1