ChocArt ist ein Minienternehmen der Kantosschule Wohlen, welches im Rahmen des Yes-Projekts (Young Enterprise Switzerland) im Oktober 2010 gegründet wurde. Ziel des Yes-Projektes ist es, mit einem speziell entwickelten Wirtschaftsausbildungsprogramm den SchülerInnen erste Erfahrungen der freien Wirtschaft zu ermöglichen - learning by doing.

Wie der Name bereits verrät, bietet ChocArt feine Schokoladenspezialitäten an. Die Pralinen sollen nicht nur Genuss pur für den Gaumen sein, sondern auch Herz und Verstand verführen.
Dafür hat ChocArt 3 verschiedene Pralinensorten kreiert:
Carpe Diem (lat. Nutze den Tag) ist eine Schokoladenkugel mit zartschmelzender Milchschokoladeganache Füllung, welche mit feinen Tonkabohnenextrakten verfeinert wurde.
Aussenrum ist sie mit Puderzucker und Goldstaub veredelt.
Carpe Diem interpretieren wir als Philosoph unter unseren Pralinen, durch seine  klassische,runde Form, wie auch das sanfte Aroma. In jeder Packung von Carpe Diem liegt
ein Gedicht bei, das zum Nachdenken und Inspirieren anregen soll.
In der Knacknuss verbirgt sich eine karamellisierte Haselnuss, auf einem cremigen Gianduiabett. Die Knacknuss wird sorgfältig mit knusprigem Kakaokrokant zugedeckt und mit dunkler Couverture filiert. Mit der Knacknuss heben wir den mehrdeutigen Namen der  Praline hervor, indem wir jeder Packung zusätzlich eine Knacknuss für den Kopf, also ein Rätsel, welches mit Logik zu lösen ist, beilegen.
El Afrodisiaco (span. Das Ahprodisiakum) ist ein Milchschokoladenherz mit einer weichen Ganachenfüllung, die mit verschiedenen Gewürzen verfeinert ist. Diese Gewürze verleihen der Praline ein kräftiges Aroma. Auf die dunkle Oberfläche setzten wir ein schlichtes rotes
Pfefferkorn. Das süsse Herz bildet einen Kontrast zu der herben, würzigen Füllung. El Afrodisiaco ist die polarisierendste Praline von allen. Den Namen haben wir bewusst auf Spanisch gewählt, da Spanisch eine temperamentvole Sprache verkörpert. Die Gewürze haben eine ihnen nachgesagte aphrodisierende Wirkung und werden ergänzt durch Guarana, einer  leistungssteigernde (enthält Koffein), pflanzlicher Substanz, in geringer Dosis. Hergestellt werden diese Köstlichkeiten in Handarbeit von den Jungunternehmern selber unter kundiger Leitung einer erfahrenen Confisseuse. Die Kakaobohnen der verwendeten Schokolade stammen aus dem Yayra-Glover Projekt, welche in Ghana unter den Fairtrade-Richtlinien produziert werden. Den Bauern werden so existenzsichernde Löhne bezahlt und ihren Kindern wird so eine Schulbildung ermöglicht. Verzicht auf Kinderarbeit, biologischer Anbau, natürliche Pflanzenschutzmittel und nachhaltige Landwirtschaft stehen bei diesem Projekt im Zentrum.
Haben wir Sie „gluschtig" gemacht? Überzeugen Sie sich selbst vom Angebot von ChocArt.
Sie finden die jungen UnternehmerInnen am 10. Mai am Hauptbahnhof in Zürich, sowie am
2. Mai an der Bea in Bern.
www.chocart.ch
info@chocart.ch