Abschlag und putten in der Sonne bei 29 Grad. Das Schwitzen war für einen guten Zweck. Ein Rotary- und zwei Lionsclubs aus Aarau haben am Freitag, 2.9., im Golfclub Entfelden ein Charity-Turnier veranstaltet. Zugunsten der „Lebensgemeinschaft Katzenhübel“ in Teufenthal.

Rund 60 Teilnehmer waren auf dem Rasen unterwegs nach dem Prinzip „Tiger und Rabbit“: Ein Profi und ein Laie spielen zusammen die Runde.  Für die „Kaninchen“ galt: der Ball muss ins Loch, egal wie lange das dauert. „Entweder triffst du den Rasen – oder nichts“ meldet einer der Teilnehmer, der zum ersten Mal einen Golfschläger in Hand hatte.

Der Lionsclub Aarau-Kettenrücke engagiert sich besonders für den Katzenhübel. Hier  wohnen und arbeiten Menschen mit geistiger Beeinträchtigung. Cynthia Cavazzutti, Heilpädagogin, und Sandra Münger, Sozialpädagogin, haben ein altes Bauernhaus umgebaut und  bieten sechs Menschen eine familiäre Lebensgemeinschaft. Die Bewohner bewirtschaften den Gemüsegarten, backen Brot, betreuen Hühner und Schafe oder holzen: „Das gibt ihnen einen Sinn in ihrem Leben“.

Der Kanton erteilte eine Betriebsbewilligung, unterstützt den Katzenhübel aber nicht finanziell. Eine Terrasse soll gebaut werden, eine neue Holzfräse und neues Werkzeug muss angeschafft werden.

Dank  grosszügiger Sponsoren und Spenden konnten am Ende des Tages 10 000 Franken überreicht werden.

Andrea Hauner